St. Peter-Ording in der Corona-Krise : Zu Ostern ist die Tourismus-Hochburg wie ausgestorben

Avatar_shz von 08. April 2020, 17:31 Uhr

shz+ Logo
Zwangspause: Die Einheimischen nutzen jetzt gerne die Strandkörbe am Ordinger Strand, um die Sonne zu genießen - natürlich mit Abstand.

Zwangspause: Die Einheimischen nutzen jetzt gerne die Strandkörbe am Ordinger Strand, um die Sonne zu genießen - natürlich mit Abstand.

Bürgervorsteher Boy Jöns schildert, wie er die Situation erlebt, und dankt allen Bürgern, die sich für andere einsetzen.

St. Peter-Ording | Seit knapp drei Wochen sind die St. Peteraner wegen der Corona-Krise  unter sich. Es wird ein ganz ungewohnt stilles Osterfest in der Tourismus-Hochburg, das normalerweise der erste große Saisonhöhepunkt im Nordseebad ist. Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in unserem Liveticker und auf der Dossierseite shz.de/corona. Normalerweise würden die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen