zur Navigation springen

Nordfriesen am Stocksee : Zeltlager als Überlebenstraining

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Trotz der Wetterkapriolen am Stocksee bereitete der Ferienausflug des TSV Husum viel Vergnügen.

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2017 | 08:30 Uhr

Ein Tag der Turniere, die Camp-Disco, das Bergfest, Feiern am Lagerfeuer oder der Besuch im Hansa-Park – mit Aktionen wie diesen hat das Zeltlager am Stocksee in der Holsteinischen Schweiz schon Generationen von nordfriesischen Ferienkindern verzaubert. Die Zeit dort in der freien Natur ist ein besonderer Höhepunkt in jedem Sommer. Die Veranstalter in der Zeltlager-Abteilung des TSV Husum ziehen nach der Rückkehr in diesen Tagen ein ähnliches Fazit wie in den Jahren zuvor: Es sei jedes Mal festzustellen, dass es viele der jungen Gäste gibt, die enorm von einer solchen Freizeit profitierten. Darüber hinaus gebe es immer wieder Kinder, die es genießen würden, zwei Wochen lang rund um die Uhr eine komplette Betreuung zu erleben. Sie stünden im Mittelpunkt und freuten sich über die vielen Menschen, die sich in einem geregelten Alltag um sie kümmern. Für viele Kinder sei ein geregelter Tagesablauf jedoch nicht mehr selbstverständlich und demnach merkten die Betreuer bereits nach kurzer Zeit, wie gut ihnen das tut.

Allerdings glich der Aufenthalt in diesem Jahr angesichts der überaus schlechten Wetterbedingungen eher einem Überlebenstraining. 158 Kinder hatten sich mit 29 Betreuern und Funktionären in vier Bussen vom TSV-Vereinsheim auf die Reise gemacht. Gleich in den ersten Tagen kamen dermaßen viele Liter Wasser auf den Quadratmeter vom Himmel herunter, dass das Veranstaltungsprogramm oftmals umgestellt werden musste. Doch das Team der Zeltlager-Abteilung sei jederzeit dazu in der Lage gewesen, die Kinder optimal zu beschäftigen und Spaß zu verbreiten.

Endlich klarte das Wetter auf, und schnell waren die Pullover und lange Hosen gegen T-Shirts und Shorts getauscht. Somit genossen die Teilnehmer noch herrliches Sommerwetter, das zum Baden und Spielen in der Natur einlud.

Folglich kommen die Akteure vom TSV zu dem Schluss, dass das Zeltlager am Stocksee auch durch solche Wetterkapriolen nichts von seiner Faszination für Groß und Klein verliert.

Unterstützt wurde die Fahrt einmal mehr von etlichen Sponsoren, Förderern und dem TSV-Förderkreis sowie dem Club 75 – und letztlich auch durch das Vertrauen der Eltern, die ihre Kinder dort in sicherer Obhut wüssten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen