KiTa-Lernwerkstatt : Zeit zum Denken und Entdecken

Der Forscher- und Entdecker-Raum eröffnet den Kindern der Kurt-Pohle-Kindertagessstätte in Husum ganz neue Lernmöglichkeiten. Foto: Bandixen
Der Forscher- und Entdecker-Raum eröffnet den Kindern der Kurt-Pohle-Kindertagessstätte in Husum ganz neue Lernmöglichkeiten. Foto: Bandixen

Die Kurt-Pohle-Kindertagesstätte hat die "Lernwerkstatt" zum Forscher-Raum ausgebaut. Zwei Mal in der Woche entdecken die Husumer Kinder dort Neues in sechs Themenfeldern.

shz.de von
08. April 2009, 07:58 Uhr

Husum | Für die kleinen Besucher der Kurt-Pohle-Kindertagesstätte (KiTa), die sich in der Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt (AWO) befindet, gibt es mit der "Lernwerkstatt" ab sofort einen neuen Schwerpunkt. Zwei Mal wöchentlich sammeln sich die zukünftigen Schulkinder und gehen in ihren Forscher- und Entdecker-Raum.

"Hier wird speziell die natürliche Neugier an Mathematik, Sprache und Naturwissenschaften gefördert", erklärt Anke Petersen, die Leiterin der Einrichtung. Sechs unterschiedliche Bereiche stehen zur Verfügung: Einer für die Mathematik, einer für das Lesen und Schreiben, ein Konstruktionsbereich, einer für die Naturwissenschaft, eine Gestaltungs-Ecke und ein Bereich für Übungen des täglichen Lebens.

"Entscheidend sind hier eine vorbereitete Umgebung, die freie Wahl der Materialien, das strukturierte Arbeitsmaterial und wir Pädagogen als Entwicklungsbegleiter der Kinder", so Anke Petersen. Natürlich gibt es auch Regeln in der Lernwerkstatt, wie etwa das Leise-Arbeiten oder das Aufräumen. "Wir ermöglichen den Kindern, eigene Lernwege zu gehen, sie finden Ruhe und Zeit zum Forschen und Entdecken, zum Denken und Experimentieren", sagt Anke Petersen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen