zur Navigation springen

Bredstedter Tafel zieht Bilanz : Zahl der Hilfsbedürftigen wächst

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Bredstedter Tafel arbeitet mittlerweile seit sieben Jahren. Ehrenamtliche Helfer geben einmal in der Woche Lebensmittel an Bedürftige aus. Waren es zu Beginn etwa 30 Menschen, die das Angebot nutzten, sind es mittlerweile etwa doppelt so viele.

shz.de von
erstellt am 13.Dez.2013 | 12:00 Uhr

Es ist genau sieben Jahre her, dass die Bredstedter Tafel zum ersten Mal Lebensmittel ausgab. Damals hatten die etwa 20 Gründungsmitarbeiter die Hoffnung, dass sich mittelfristig die gesellschaftlichen Verhältnisse so entwickeln würden, dass immer weniger Menschen zur Tafel kommen müssten.

Aber die Ehrenamtler müssen nun ernüchtert feststellen: Das Gegenteil ist der Fall! Waren es anfangs etwa 30 Tafelkunden, die zusätzliche Lebensmittel erbeten haben, sind es heute etwa doppelt so viele. „Es ist und bleibt ein gesellschaftlicher Skandal, dass in der reichen Bundesrepublik Deutschland Menschen um Lebensmittel bitten müssen, um ihre tägliche Ernährung sicherzustellen“, kritisiert Dieter Paulsen, Leiter der Bredstedter Tafel. So betrachtet, sei die siebenjährige Existenz der Bredstedter Tafel eine empörende Dokumentation einer gesellschaftlichen Fehlentwicklung, in der die Lücke zwischen Arm und Reich immer größer werde. „Und doch“, so Paulsen weiter, „der siebente Geburtstag der Bredstedter Tafel ist auch beglückend, weil es Menschen gibt, die mit sehr viel sozialem Engagement und erheblichem Zeitaufwand bereit sind, anderen zu helfen.“ Den Tafelhelfern werde viel Dankbarkeit zurückgegeben, berichtet Paulsen. Sei es von älteren oder jüngeren Menschen ebenso wie von allein erziehenden Müttern und Vätern. Oder es sind Migranten, beispielsweise aus Afghanistan, die dankbar dafür sind, dass sie nicht nur materielle, sondern auch zwischenmenschliche Unterstützung erfahren.

Tafelarbeit in Bredstedt oder anderswo wäre nicht möglich, wenn es nicht Geschäfte gäbe, die mit ihren Warenspenden die wöchentliche Ausgabe möglich machten. Der Dank der Mitarbeiter richtet sich auch an Einzelpersonen, Firmen und Institutionen, die mit Sach- und Geldspenden die Einrichtung unterstützen – aktuell gerade auch im Blick auf Weihnachten.

Der letzte Ausgabetag der Bredstedter Tafel ist am Mittwoch (18.). Am Freitag (13.) und Sonnabend (14.) können noch (Weihnachts-) Spenden vormittags im Weltladen in der Osterstraße abgegeben werden.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen