Stadtbücherei Tönning : Zahl der Ausleihen rückläufig

Büchereileiterin Christine Koch freut sich, den Kindern ein größeres Angebot machen zu können.
Foto:
Büchereileiterin Christine Koch freut sich, den Kindern ein größeres Angebot machen zu können.

Die Stadtbücherei Tönning zieht dennoch eine positive Bilanz für 2017, denn die Zahl der Nutzer hat sich erhöht, unter anderem dank des neuen Kinderbereichs.

shz.de von
23. Januar 2018, 09:00 Uhr

Tönning | „Das war das Beste, was uns passieren konnte: Nach dem Umzug der Tourist-Info in das neue Domizil am Marktplatz haben wir unsere Stadtbücherei von 200 auf 275 Quadratmeter vergrößert. So konnten wir endlich eine Kinderbücherei einrichten“, sagt Christine Koch, Leiterin der Stadtbücherei Tönning. Wie berichtet, wurde der neu gestaltete Teil des Hauses Ende August 2017 eingeweiht. „Es kommen jetzt deutlich mehr Kinder bis zu zwölf Jahren, die gemeinsam spielen, lesen, basteln und so die Wartezeiten überbrücken, bis der Schulbus kommt oder die Eltern sie abholen. Oft bleiben Mütter oder Väter dann auch noch länger im Hause“, freut sich Christine Koch, die sich mit ihrer Kollegin Maren Hinrichs die Aufgaben teilt.

Froh ist sie auch über die vielen Ehrenamtler, die sich immer dann einbringen, wenn die eigenen Kapazitäten erschöpft sind. Christine Koch weist daraufhin, dass Mitglieder des Seniorenbeirats Menschen, die nicht mehr selbst aus dem Haus gehen können, Bücher auf Wunsch vorbeibringen und auch wieder abholen.

Eine positive Statistik kann Koch für 2017 vorlegen. Dem Trend der vergangenen Jahre folgend, ist die Zahl der aktiven Nutzer noch einmal um neun Prozent gestiegen, konkret von 753 auf 835. Bei Kindern und Jugendlichen bis zum zwölften Lebensjahr beträgt die Steigerungsrate sogar fast 20 Prozent, in Zahlen von 194 auf 246. Zudem wurden fast 25 Prozent mehr Neuanmeldungen gezählt werden. 268 waren es 2017. 2016 meldeten sich 207 neu an. Die Ausleihungen gingen allerdings zurück. Waren es 2016 noch – inklusive 7522 verlängerter Medien – insgesamt 42 913, wurden 2017 – bei 9785 Verlängerungen – 41 488 registriert. „Das Phänomen beobachten auch meine Kollegen auf Eiderstedt.“ Auch bei der Onleihe, dem Entleihen über das Internet, sind die Zahlen leicht gesunken. Nach Angaben der Bücherei-Zentrale Schleswig-Holstein in Rendsburg wurden 2017 für Tönning 1529 Entleihungen über die Onleihe gezählt. 2016 waren es noch 1634 Entleihungen auf diesem Weg. Per Onleihe haben die Nutzer auch Zugriff auf ein breites Weiterbildungsprogramm, darunter auch Sprachkurse oder Anwendungen für den EDV-Bereich.

Die Stadtbücherei Tönning hat im vergangenen Jahr insgesamt 1978 neue Medien angeschafft. Der Schwerpunkt lag auf Titeln der Spiegel-Bestsellerliste, DVDs, Hörbüchern, Kinder- und Jugendsachbüchern, Belletristik und Ratgeber-Literatur. Außerdem gibt es inzwischen auf der Homepage www.stadtbuechereitoenning.wordpress.com einen Blog. Unter dieser Adresse findet man auch viele Informationen rund um die Stadtbücherei.

Ab sofort gelten neue Öffnungszeiten, nämlich montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie 14 bis 17.30 Uhr, sowie sonnabends von 10 bis 12 Uhr. Mittwochs ist künftig geschlossen.

Die Stadtbücherei Tönning hat auch in diesem Jahr einiges vor. Für Kinder gibt es neu jeden dritten Mittwoch im Monat die „Kinderzeit“ mit Bastel-, Lese- und Spielangeboten, vormittags für die bis zu Dreijährigen und nachmittags für die Vier- bis Sechsjährigen. Außerdem wird der Ferien-Leseclub für Schüler wieder angeboten. Im Spätherbst findet die Kinder- und Jugendbuchwoche statt. Jahreszeitlich angepasste Bastelnachmittage mit Gabriele Hardenberg und Maren von der Heide sind ebenfalls geplant. Gastgeberin für den plattdeutschen Vorlesewettbewerb ist die Stadtbücherei am 28. Februar.

Auch für Erwachsene steht einiges an. Filmabende werden in Kooperation mit dem Projekt „Land auf Schwung“ des Diakonischen Werkes am 1. Februar und 26. März laufen. Unter dem Stichwort „Filtercafé“ können Eltern, Lehrer, Erzieher und Mitarbeiter von Jugendeinrichtungen am 10. Februar technische Jugendschutz–Filter testen. Am 16. Februar jährt sich die große Sturmflut von 1962. Gemeinsam mit einem Zeitzeuge, der Autorin Birgit Pauls und Interessierten soll daran erinnert werden. Es dürfen sich noch Zeitzeugen melden. In der Woche vor dem landesweiten Frühjahrsputz am 17. März gibt es in der Stadtbücherei diverse Workshops, Vorträge und Aktionen. Am 19. März wird der Experte für alte Obstsorten, Eckart Brandt, einen Marktstand an der Bücherei aufbauen. Am 24. April ist der Bücherfrühling mit Annemarie Stoltenberg, Literaturkritikerin beim NDR, geplant sowie im Herbst die 5. Nordsee-Krimitage in Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei St. Peter-Ording.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen