Bredstedt : Wohnhaus geht in Flammen auf

Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar.
Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar.

Eine Bredstedterin wurde bei dem Brand verletzt.

shz.de von
20. August 2017, 20:00 Uhr

Zu einem Großeinsatz der Bredstedter Feuerwehr beim Brand eines Einfamilienhauses kam es in der Nacht von Freitag auf Sonnabend an der Rungholtstraße. Eine Bewohnerin kam mit einer Rauchgasvergiftung und Brandverletzungen ins Krankenhaus, das Haus ist unbewohnbar.

Anwohner in der Nachbarschaft hatten kurz vor 23 Uhr starke Rauchentwicklung in der Dachgeschosswohnung des Hauses bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Als die Wehr kurz darauf vor Ort eintraf, stand das Obergeschoss des Hauses über der ebenerdigen Massagepraxis bereits in Vollbrand. Allein sieben Fahrzeuge der Bredstedter Wehr und zwei der nachalarmierten Kameraden aus Bordelum mit Atemschutz-Trägern kamen zum Einsatz. Der Rettungsdienst des Kreises und der herbeigerufene Notarzt aus Husum kümmerten ich um die verletzte Frau und brachten sie ins Krankenhaus.

Rund 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz, bis es nach über drei Stunden hieß, Feuer aus. Um gegebenenfalls Hilfe leisten zu können, stand das Bredstedter DRK während des Löscheinsatzes vor Ort in Bereitschaft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen