22 Grundstücke : Witzwort plant Baugebiet

Ein Laubbaum pro Grundstück. Das wünscht sich die Gemeinde Witzwort für ihr neues Baugebiet. 2,4 Hektar sollen nördlich der Anlage "Eiderstedter Platz" erschlossen werden.

Avatar_shz von
24. Juli 2008, 09:22 Uhr

Witzwort | Die Gemeinde Witzwort möchte ein 2,4 Hektar großes Baugebiet nördlich der Freizeitanlage "Eiderstedter Platz" und nordwestlich des Baugebietes 4 ausweisen. Nach vielen Verhandlungen ist es den Kommunalvertretern gelungen, einen Anrainer zu bewegen, Ländereien zu verkaufen. Das ermöglicht, dass der Verkehr nicht mehr durch bereits vorhandene Baugebiete fließen muss, sondern eine direkte Anbindung an die Dorfstraße, die Landesstraße 31, erhält.
Entstehen sollen 22 Baugrundstücke, erklärte der Chef des Planungsbüros, Diplom-Ingenieur Reimer Ivers, Bürgern und Politikern. Im Zuge des Aufstellungsverfahrens für den Bebauungsplan 7 erfolgt parallel eine Änderung des Flächennutzungsplanes mit dem Ziel, das bisherige Mischgebiet als reines Wohngebiet einzustufen. Gespräche mit der Stadt-Umland AG der Region Husum wurden geführt. Ivers: "Husum sieht in der beabsichtigten Siedlungserweiterung keine negativen Einflüsse und Beeinträchtigungen für den Stadt-Umlandbereich Husum."
Um der Landesplanung zu entsprechen, sollen jährlich maximal drei Grundstücke verkauft werden. Das Baugebiet wird an die Straße "Am Rodelberg" anschließen. Bauwilligen soll, so die Planung, eine größtmögliche Gestaltungsfreiheit gewährt werden, das Bauen von Holzhäusern soll erlaubt, das von Doppelhäusern in Teilbereichen möglich sein. Geplant ist, auf jedem Grundstück einen heimischen Laubbaum zu setzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen