Winterzeit im Haus Peters

Avatar_shz von
16. Januar 2009, 11:00 Uhr

Tetenbüll | Vom 17. Januar bis 1. März hat das Haus Peters nur Sonnabend und Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Ein Besuch in dem historischen Gebäude lohnt sich immer, gibt es doch neben dem einmaligen Kolonialwarenladen aus dem Jahr 1820 das Mobiliar der Kaufmannsfamilie Peters in Küche, Kontor und Schlafzimmer zu besichtigen. Außerdem wird aus der Museumssammlung wieder viel Interessantes zu Firmen, ihren Markenprodukten, ihren historischen Verpackungen und klassischen Werbemitteln präsentiert.

Am 7. März wird die neue Saison eröffnet. Vier Sonderausstellungen (Ulf Petermann, "Als Tante Emma noch bediente", Peter Haefcke und Horst Janssen) sowie die Rosentage sind vorbereitet. Erstmals gibt es auch ein "Menü im Museum" im Rahmen der Ausstellung aus Anlass des 80. Geburtstags von Horst Janssen. Wie Museumsleiterin Brigitta Seidel mitteilt, besuchten im vergangenen Jahr 16 421 Menschen (2007: 16 380) das Haus Peters. "Ein neuer Rekord, für den wir uns bedanken."

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter

04862/681.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen