zur Navigation springen

Wetter-Phänomen : Windhosen über Husum und Tönning

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Drei Tornados ohne Bodenkontakt entstanden gestern im südlichen Nordfriesland.

von
erstellt am 02.Sep.2017 | 08:00 Uhr

Gleich zwei Windhosen in Husum und Umgebung und eine weitere bei Tönning konnten gestern beobachtet werden. Dabei handelte es sich um Funnels, Tornados ohne Bodenkontakt. „Der erste Übeltäter war ein kleiner Schauer, der sich zwischen Nordstrand und Schobüll gebildet und dort einen ersten Funnel produziert hat“, so der Meteorologe Lars Rohwer (www.husumwetter.de). „Anschließend hat sich der Schauer über Husum geteilt und ein neuer, südlicher Teil hat einen weiteren Funnel verursacht.“ In einer kühlen Nordwestströmung mit Schauerwetter gebe es diese küstennahen Tornados/ Funnel besonders oft. „Bodennah entsteht eine kleine Rotation, die im Aufwindbereich eines Schauers nach oben getragen wird. So fängt die gesamte Luftsäule an zu rotieren“, erläutert Rohwer.

Mittags entstand über der Eider der nächste Trichter. Keine Seltenheit übrigens: „In den vergangenen Tagen waren schon mehrere Fälle zu verzeichnen, zum Beispiel in Büsum oder Klanxbüll, und es werden wohl weitere in den nächsten Tagen kommen“, so der Meteorologe. Im Jahr 2016 habe es allein in Schleswig-Holstein 14 Tornados und 41 Verdachtsfälle gegeben „Wenn am Boden keine Beweise – sprich Schäden – entstehen, gehen die Beobachtungen nur als Verdachtsfall in die Statistik ein.“ Wobei das Ausmaß des sichtbaren Rüssels täuschen kann: „Die wirkliche Rotation reicht häufig viel weiter gen Boden als die auskondensierte Wolke. Rotierende Luft kann man aber nicht sehen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen