Eiderstedt : Wiederwahl für Rainer Balsmeier

Anerkennung: Rainer Balsmeier (l.) bedankt sich bei Volker Holdack und Klaus Ibs.
Anerkennung: Rainer Balsmeier (l.) bedankt sich bei Volker Holdack und Klaus Ibs.

Der alte Schulverbandsvorsteher ist auch der neue. Volker Holdack und Klaus Ibs wurden in der konstituierenden Sitzung verabschiedet.

von
12. Juli 2018, 09:00 Uhr

Rainer Balsmeier bleibt Vorsitzender des Schulverbandes Eiderstedt, seine Stellvertreter sind – wie bisher – Andrea Kummerscheidt als erste und Thomas Lorenzen als zweiter. Damit bilden die Bürgermeister der Schulstandorte St. Peter-Ording, Garding und Tetenbüll gewissermaßen den Vorstand. Ebenfalls im Amt bleiben der Vorsitzende und sein Stellvertreter im Hauptausschuss. Es sind Peter Th. Hansen aus Osterhever und Dirk Lautenschläger aus Welt.

Mit den beiden neuen Bürgermeistern Hans-Jürgen Rosendahl aus Vollerwiek und Peter Nagel von Grothusenkoog – er wurde in der konstituierenden Sitzung von Rolf Hach vertreten – bilden somit wie bisher alle Bürgermeister der Gemeinden des Amtes Eiderstedt bis auf Kotzenbüll, Norderfriedrichskoog und Oldenswort – dort existiert eine Privatschule – als Vertreter ihrer Orte den Schulverband.

Rainer Balsmeier hatte die erste Sitzung in der neuen Legislaturperiode eröffnet und dann den Vorsitz zwecks Durchführung der Wahlen zügig an Hans Jacob Peters aus Tating übergeben. Dieser leitete die Wahl des Vorsitzenden, nahm dessen Ernennung sowie Vereidigung vor – und konnte den Vorsitz dann gleich wieder zurückgeben. Das gleiche Prozedere vollzog sich für die Stellvertreter. Alle Mitglieder des Schulverbandes wurden danach per Handschlag zur gewissenhaften Wahrnehmung ihres Amtes seitens des Verbandsvorstehers verpflichtet. Alle Wahlen erfolgten einstimmig bei eigener Enthaltung.

Hatte Balsmeier zu Beginn seiner Eröffnung noch darauf hingewiesen, dass eine solche konstituierende Sitzung „formalienbelastet“ sei, so verlief sie ausgesprochen zügig und war von einem sehr hohen Maß gegenseitiger Wertschätzung geprägt. Hinter den formalen Akten steckt eben mehr. Das wurde sichtbar durch Aufstehen und herzlichen Beifall aller Mitglieder und Gäste bei der Ernennung und Vereidigung bzw. auch bei der Verabschiedung von Volker Holdack und Klaus Ibs. Ersterer war als Bürgermeister von Vollerwiek von 2013 bis 2018 Mitglied der Verbandsversammlung gewesen, und Klaus Ibs als Bürgermeister von Grothusenkoog alle Wahlzeiten von 2002 an. Dieser hatte verschiedene Ämter wahrgenommen. So war er während seiner Amtszeit auch Vorsitzender des Hauptausschusses und Mitglied im Schulleiterwahlausschuss.

Balsmeier richtete seinen Dank an beide, würdigte ihre von einem Miteinander geprägte sachliche und konstruktive Mitarbeit. Anlässlich seiner erneuten Wahl zum Verbandsvorsteher erklärte er: „Die Arbeit im Schulverband macht Spaß, und sie ist vielschichtig. Wir haben immer sehr konstruktiv, vertrauensvoll und vernünftig gearbeitet. Ich glaube, wir sind ganz gut aufgestellt, für die Hardware zu sorgen.“

Anerkennung gab es auch seitens der Schulleiter. Doris Birkenbach machte das hohe Maß an Unterstützung für die Arbeit in der Schule an drei Sachverhalten deutlich: Maßnahme zur Behebung des Funkloches in Tetenbüll, die zeitgerechte Herstellung des Sportplatzes zwecks Durchführung der Bundesjugendspiele und die schnelle Hilfe bei der Beseitigung von Problemen auf dem Schulhof durch die Kita-Baustelle.

Olaf Dircks aus Westerhever wies auf die Info-Veranstaltung zum Thema „Wolf auf Eiderstedt“ hin. Er bat darum, auch in den Schulen nach den Sommerferien aufklärend darauf hinzuwirken, wie man sich auf dem Schulweg im Falle einer Begegnung mit einem Wolf zu verhalten habe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen