zur Navigation springen

„RegionalSchatz“-Kongress : Wie man Urlaubsgäste zufriedenstellt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Auf dem Kongress „RegionalSchatz“ im Husumer Nordsee-Congress-Centrum erhielten Vermieter von Feriendomizilen wertvolle Tipps für die Vermarktung. Silvia Janzen und Erik Weißflog hatten das Event organisiert.

Das sommerliche Wetter passte perfekt zum Thema von „RegionalSchatz“, dem ersten privat organisierten Kongress für Vermieter von Feriendomizilen. Initiiert worden war die Veranstaltung im Nordsee-Congress-Centrum von Silvia Janzen und Erik Weißflog von der Agentur Entdecker GbR, die für Vermieter in der Region die Vermarktung übernimmt und seit sieben Jahren das Online-Portal www.husumer-bucht-entdecken.de und die gleichnamige Facebook-Seite betreibt.

Für Silvia Janzen steht außer Frage, dass private Vermieter ohne entsprechende Lobby wenig Chancen am Markt haben. Bei den vielen Fragen zum Thema – sowohl von Seiten der Anbieter von Gästezimmern und Ferienwohnungen als auch von den Gästen selbst – war der Wunsch nach einer Regionalmesse laut geworden, auf der gemeinsam konstruktive Lösungen und Ideen erarbeitet werden konnten.

Die ersten Überlegungen und Vorbereitungen zu „RegionalSchatz“ begannen vor einem Jahr. „Wir haben hier eine außergewöhnliche und in Deutschland einmalige Region direkt vor der Haustür. Nordfriesland bietet endlose Möglichkeiten für Aktivitäten, aber auch für Stunden der Ruhe in wunderschönen Unterkünften, mit einer Spitzengastronomie und vielfältigen Sportmöglichkeiten“, zählt Silvia Janzen auf. Und die Nordseeinseln mit ihrem frischen und gesunden Klima seien ein Traum für Erholungssuchende aus ganz Deutschland. „Bisher hatten wir mehrmals im Jahr Workshops angeboten, um privaten Vermietern den Erfahrungsaustausch untereinander zu ermöglichen oder Interessierte weiterzubilden“, sagt sie und hebt hervor, dass „die Treffen nicht nur immer nach kurzer Zeit ausgebucht waren, sondern auch in überaus lockerer Atmosphäre über die Bühne gingen“. Und Erik Weißflog ergänzt, dass die Vermieter die Neutralität der Agentur schätzten, die alle gleich behandele und neutral berate.

Angesichts der angespannten Verkehrssituation durch den Ausbau der Autobahn A 7 und die Reparatur der Rader Hochbrücke raten Silvia Janzen und Erik Weißflog zu Ehrlichkeit, wenn es um Fragen der Erreichbarkeit der Region geht. Werde von Touristen nach den Problemen der Verkehrsanbindung gefragt, helfe nur Offenheit und eine sachliche Darstellung der Lage, sind sich beide einig: „Wir werden in den nächsten Jahren durch die Verkehrsbehinderungen verstärkt Schwierigkeiten bekommen. Diese wegzulächeln, bringt gar nichts. Wir müssen stattdessen gemeinsam versuchen, gegen die Verkehrsprobleme hier in der Region anzugehen.“

Janzen und Weißflog wurden auf der Messe durch Carina Balow vom Kompetenzzentrum Tourismus der Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein verstärkt, die über deren Einsatz für die Tourismuswirtschaft in der Region referierte. Lydia Albers von der Fachhochschule Heide sprach im Rahmen der Weiterbildung über die Vermietung und Beherbergung mit Qualitätssiegel und stellte dabei die Frage in den Fokus, was die Vermieter selber dafür tun können. Die Diplom-Kommunikationsdesignerin und Social-Media-Expertin Maike Petersen machte deutlich, wie wichtig es ist, fruchtbare Beziehungen zu Geschäftspartnern und Kunden aufzubauen und sprach über Facebook und andere soziale Medien. Thorsten Schicke und Stefan Schmidt von der Nordcrew Media wiederum hielten als Tourismus-Trendexperten nützliches Wissen aus der Schatzkiste bereit und empfahlen: „Zeigen Sie, was Sie haben, und erstellen Sie Produktvideos von ihren Unterkünften.“ Und immer wieder gab es wertvolle Tipps – etwa zur Ausstattung oder zur Belebung der Nachfrage in der Nachsaison. So konnten in den Vorträgen und Workshops Vermieter und alle, die es werden wollten, viel Wissenswertes erfahren und für die neue Saison mit nach Hause mitnehmen.

Mit im Boot saßen zudem Doris Voigt-Christiansen mit ihren Deko-Ideen, die Schloßbuchhandlung mit diversen Ratgebern für Vermieter, Inga Kluth mit allem, was Wohnräume verschönert und geschickt in Szene setzt und die Nordstrander Töpferei. Regionale Schätze für den Gaumen bot die reichhaltige Produktpalette von Stadtschlachter Clausen, während Gesche Nordmann mit ihren Bildern der tanzenden nordfriesischen Häuser und Schafe für gute Laune sorgte.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen