zur Navigation springen

Bürger sollen wählen : Wer hat das schönste Weihnachtshaus?

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

„Wir für Friedrichstadt“ lädt alle Bürger zum Mitmachen bei der Wahl des schönsten Weihnachtshauses in der Altstadt ein. Attraktive Preise warten auf die fleißigsten „Dekorateure“ im Holländerstädtchen.

Das kleine Städtchen zwischen Treene und Eider soll noch attraktiver werden. Das haben sich die Mitglieder des noch jungen Vereins „Wir für Friedrichstadt“, der nach Auflösung des örtlichen Handels- und Gewerbevereins gegründet worden war, auf die Fahnen geschrieben. Der Verein will nun zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Das dies gelingt, davon ist Vereins-Chefin Doreen Dietrich überzeugt. Schließlich soll der Wettbewerb, das schönste weihnachtlich geschmückte Haus der Stadt, mit einem Klönschnack-Abend kombiniert werden. Neu ist auch, dass nicht eine vom Verein eingesetzte Jury über die Preisträger entscheiden wird, sondern die Bürger der Stadt selbst sind zur Abstimmung aufgerufen.

Am Sonnabend (10.) ist der Tag der Entscheidung. Am Abend vor dem dritten Advent soll die Bewertung der Weihnachtshäuser erfolgen. Dazu hat der Verein alle Hausbesitzer in der Friedrichstädter Altstadt aufgefordert, vor ihren Türen zu einem kleinen Event einzuladen. Ähnlich wie bei den in vielen Gemeinden veranstalteten „Lebendigen Adventskalendern“ könnten dann, so Doreen Dietrich, den Besuchern Kleinigkeiten angeboten werden. Das beginne bei selbstgebackenen Keksen und reiche über Getränke bis hin zu Grillwurst. „Das liegt aber alles ausschließlich im Ermessen der Hausbesitzer.“ Auch können Kleinigkeiten feilgeboten werden, wie etwa selbstgebastelte Dekoartikel oder beispielsweise auch handgestrickte Socken. Das Ordnungsamt habe jedenfalls seinen Segen zu der Aktion erteilt. „Auf alle Fälle wollen wir aus dem Bewertungsabend keinen Flohmarkt machen“, unterstreicht die Vorsitzende, es solle ein durchaus persönlich gehaltener Tag werden. Jeder Bürger, der sich an dem Rundgang durch die Innenstadt beteiligt, kann einen in der Buchhandlung Stümpel, Am Fürstenburgwall, erhältlichen Bewertungsbogen abholen und die festlich dekorierten Häuser in der historischen Altstadt benoten.

Den Gewinnern winken attraktive Preise aus der Vereinskasse, nämlich 300, 200 und 100 Euro. Zeitnah zum Bewertungstag am 10. Dezember soll dann auch die Preisverleihung erfolgen.

Im Vorjahr startete der Verein erstmals mit seinem Wettbewerb schönstes weihnachtliches Haus. Gewonnen hatte 2015 Familie Tramsen aus der Prinzeßstraße 8, die mit ihren liebevoll gebastelten Figuren, die in einem Fenster ausgestellt waren, die Weihnachtsgeschichte erzählt. Eine Jury zog durch das Städtchen und bewertete die geschmückten Häuser und Fenster nach den Kriterien Originalität, stimmungsvoller Beleuchtung und Selbstgebasteltem. Der Sieger erhielt einen Reisegutschein über 500 Euro. „Doch diesmal wollen wir mehr Mitmacher belohnen, den Anreiz steigern“, sagt Doreen Dietrich. Sie hofft, dass sich nicht nur viele Hobbydekorateure aus der Altstadt, sondern vor allem auch viele Friedrichstädter Bürger an der Abstimmung des Vereins beteiligen.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Dez.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen