Wenn der Schnee kommt : Wer ein Haus hat, muss schippen

So ist es richtig: Christopher Neck räumt in der Wilhelmstraße vor seiner Tür den Gehweg frei.
So ist es richtig: Christopher Neck räumt in der Wilhelmstraße vor seiner Tür den Gehweg frei.

Vorschrift der Stadt Husum: Grundstücks-Eigentümer sind in der Pflicht, Bürgersteige von Schnee und Eis zu befreien.

shz.de von
22. Januar 2018, 07:00 Uhr

Für heute ist wieder Schneefall angesagt – und der macht nicht nur dem Verkehr zu schaffen, sondern sorgt auch bei Hausbesitzern für eine zusätzliche Belastung. Das Ordnungsamt erinnert daran, dass alle Anlieger verpflichtet sind, die an ihrem Grundstück befindlichen Gehwege von Eis und Schnee freizuhalten. Das gelte auch für kombinierte Rad- und Gehwege. Wo kein Gehweg ist, bestehe die Räumpflicht an dem an der Fahrbahn angrenzenden begehbaren Seitenstreifen.

Der Begriff „Anlieger“ wird nach Angaben des Ordnungsamtes zuweilen missverstanden. „Manche Grundstücksbesitzer glauben, sie müssten den Gehweg an ihrem Grundstück nicht reinigen, weil sich zwischen dem Gehweg und ihrer Grundstücksgrenze ein Grünstreifen, ein Graben, eine Mauer oder ähnliches befindet und das Grundstück nicht unmittelbar am Gehweg ,anliegt‘“, so Ordnungsamtschef Malte Hansen. Eine irrige Annahme – laut städtischer Straßenreinigungssatzung muss der Gehweg auch in diesen Fällen gereinigt werden.

Auch bei Stichwegen – zumeist kombinierte Geh- und Radwege, die zwei Straßen miteinander verbinden – gibt es eindeutige Vorschriften. Hier handelt es sich ebenfalls um Gehwege, die von den Anliegern zu reinigen sind. Dort, wo die Reinigung nicht von der Stadt durchgeführt wird, besteht für die Anlieger die Reinigungs- und Räumpflicht bis zur Hälfte der Fahrbahn.

Zur Schneeräum- und Streupflicht sieht die Satzung vor: Nach 20 Uhr entstehendes Glatteis ist bis 8 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen. Tagsüber entstehendes Glatteis – also in der Zeit von 8 Uhr bis 20 Uhr – ist so oft wie erforderlich unverzüglich zu beseitigen. Dies gilt auch für Glätte, die durch festgetretenen Schnee entstanden ist. Schnee ist in der Zeit von 8 Uhr bis 20 Uhr unverzüglich nach beendetem Schneefall und in der Zeit nach 20 Uhr bis 8 Uhr des folgenden Tages zu entfernen.

Schnee und Eis sind auf dem an die Fahrbahn grenzenden Drittel des Gehweges oder einem Seitenstreifen zu lagern oder – wo dies nicht möglich ist – auch auf dem Fahrbahnrand abzulegen. Der Schnee darf nicht auf die Straße geschippt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen