zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

21. August 2017 | 01:34 Uhr

Weltweit Gemeinden helfen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Ein neues Logo hat das älteste evangelische Hilfswerk in Deutschland, das Gustav-Adolf-Werk. Dies entschied die bundesweite GAW-Vertreterversammlung mit Teilnehmern aus allen Landeskirchen, die in Breklum tagte. Nach einjährigen Beratungen wurde der Slogan „Weltweit Gemeinden helfen“ gewählt, da der Name Gustav-Adolf-Werk als nicht mehr zeitgemäß empfunden wurde. Er wird laut Mitteilung weitergeführt, rückt aber in der Kommunikation in den Hintergrund. Die Vertreter beschlossen einen Katalog mit 137 Projekten und 1,5 Millionen Euro für 2014. Das GAW hilft Partnerkirchen in Europa, Lateinamerika und Nordasien. Als neue Partnerkirche wurde die presbyterianisch-reformierte Kirche in Kuba für vorerst drei Jahre ausgewählt. Zugleich zieht sich das 1832 gegründete Werk aus theologischen Gründen von 2015 an aus der Förderung des Bundes Freier Evangelischer Gemeinden in Griechenland zurück. Gastgeber im Christian-Jensen-Kolleg waren die Nordkirche und das GAW Nordelbien. Im Eröffnungsgottesdienst predigte Landesbischof Gerhard Ulrich über die Bedeutung des Hinhörens und des Dialogs sowohl für die Kirche als auch für die Gesellschaft.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2013 | 21:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen