zur Navigation springen

Regionales Netzwerk : Weiterbildungs-Tipps aus einer Hand

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Weiterbildungsberatung zwischen Ost- und Westküste liegt in einer Hand: Das von der Wirtschaftsförderung Nordfriesland aufgebaute Nord-Netz Bildung stärkt sein Angebot in der Region.

shz.de von
erstellt am 15.Feb.2016 | 16:00 Uhr

Sie hat Kfz-Mechanikern, Erzieherinnen und Heilpraktikern geholfen. Mit den Bildungsprämien-Gutscheinen, die Heike Kaiser in ihrer Eigenschaft als Weiterbildungsberaterin ausgestellt hat, konnten sich Bürokaufleute einen Anteil der Kursgebühren für neue Datenverarbeitungs-Programme oder selbstständige Unternehmensberater anteilige Kosten für ein Mediations-Seminar erstatten lassen. Heike Kaiser verstärkt seit Januar das Team vom Nord-Netz Bildung, zu dem sich Weiterbildungsanbieter aus dem nördlichen Schleswig-Holstein zusammengeschlossen haben. Die Nord-Netz-Beratungsstelle informiert kostenlos und anbieterneutral über alle Fragen der beruflichen Fortbildung oder Neuorientierung.

Die Wirtschaftsförderung Nordfriesland (WFG NF) hatte das Nord-Netz Bildung gegründet, nachdem die finanziellen Mittel des Landes für die Weiterbildungsverbünde in Schleswig-Holstein ausgelaufen waren. Seit Oktober 2015 gibt es eine neue Förderung über knapp 550.000 Euro des schleswig-holsteinischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie für ein landesweites „Beratungsnetzwerk Weiterbildung“. Diese Summe wird auf fünf Projektträger verteilt. „Die WFG NF hat den Zuschlag als einer der fünf Projektträger in ganz Schleswig-Holstein erhalten und deckt nun den ganzen nördlichen Landesteil ab“, berichtet Nordfrieslands Landrat Dieter Harrsen. „Da wir bereits in vielen Bereichen mit dem Kreis Schleswig-Flensburg und der Stadt Flensburg zusammenarbeiten, ist es sinnvoll, nun auch die Weiterbildungsberatung zu bündeln.“

Heike Kaiser wurde für die Beratung im Kreis Schleswig-Flensburg und in der Stadt Flensburg eingestellt, während WFG-Mitarbeiterin Christina König weiterhin in Nordfriesland über Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung informiert. „Wir freuen uns, dass wir mit Heike Kaiser eine erfahrene Weiterbildungsberaterin für unser Team gewinnen konnten“, sagt WFG-Geschäftsführer Dr. Matthias Hüppauff. Kaiser war seit März 2006 beim Weiterbildungsverbund Schleswig-Flensburg tätig. Als 2013 die Finanzierung für die Weiterbildungsverbünde auslief, arbeitete sie selbstständig weiter als zertifizierte Bildungsprämien-Beraterin.

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds vom Bundesbildungsministerium ausgezahlt und richtet sich an Berufstätige, vor allem an Mitarbeiter kleiner und mittelständischer Unternehmen, und an Selbstständige beziehungsweise Freiberufler. „In kleinen Betrieben fehlt oft das Geld für Fortbildungen, aber die neuen Ideen und Erfahrungen, die ein Mitarbeiter aus einem Weiterbildungsseminar mitnimmt, bringen oft den ganzen Betrieb weiter“, berichtet Kaiser. „Deshalb stellt das Bundesbildungsministerium finanzielle Anreize bereit, um die berufliche Weiterbildung zu fördern.“ Mit der Bildungsprämie können sich Arbeitnehmer und Selbstständige/Freiberufler unter bestimmten Voraussetzungen 50 Prozent der Kursgebühr einer beruflichen Weiterbildung erstatten lassen. Die Kursgebühr darf jedoch nicht über 1000 Euro betragen.

Weitere Fördermöglichkeiten sind etwa der Weiterbildungsbonus und das Meister-Bafög. Das Team vom Nord-Netz Bildung informiert außerdem über Möglichkeiten der Fortbildung, Umschulung und beruflichen Neuorientierung und zur Bildungsfreistellung (Bildungsurlaub).


Kontakt für Beratungstermine: Husum, Niebüll und Garding: Christina König, Telefon 04841/668526, E-Mail c.koenig@wfg-nf.de; Schleswig und Flensburg: Heike Kaiser, Telefon 0171/9770621, E-Mail h.kaiser@wfg-nf.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert