zur Navigation springen

Jugend forscht : Watt is dat denn für ein Pfosten?

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Ein Leitpfosten in einem Sielzug bei Simonsberg gibt Spaziergängern Rätsel auf: Dabei handelt es sich um ein Forschungsobjekt zweier Husumer Gymnasiasten.

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2015 | 07:00 Uhr

Spaziergänger im Watt bei Finkhaus wundern sich: Was macht denn der Leitpfosten im Sielzug? Wird hier etwa eine Straße zur Hallig Hooge gebaut? Mitnichten: Es handelt sich um eine „Jugend forscht“-Arbeit von Sven Ebel und Frederik Wulf. Die Gymnasiasten der Husumer Hermann-Tast-Schule haben einen schwimmfähigen Leitpfosten für Straßen entwickelt, die in Überflutungsgebieten liegen. Damit ist der Verkehrsweg auch bei Überschwemmung länger sichtbar und kann noch von Traktoren befahren werden. So weiß etwa der Halligbewohner, ob er noch zur anderen Warft kommt. Um zu prüfen, ob die Hubmechanik den Umweltbedingungen standhält, wird der Leitpfosten nun einem Dauertest unterzogen – natürlich mit Genehmigung des Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen