Benefiz-Turnier der Oldie-Stars : Wanderpokal bleibt in Nordfriesland

Strahlende Gesichter bei der Übergabe des Wander- und des Siegerpokals an die zweite Mannschaft des NF-Oldie-Star-Teams: Turnierleiter Rolf Riemann (l.), Kapitän Peter Raben (2. v. l.) und Veranstalter Rainer Bruns (r.).
Foto:
1 von 1
Strahlende Gesichter bei der Übergabe des Wander- und des Siegerpokals an die zweite Mannschaft des NF-Oldie-Star-Teams: Turnierleiter Rolf Riemann (l.), Kapitän Peter Raben (2. v. l.) und Veranstalter Rainer Bruns (r.).

Das NF-Oldie-Star-Team II gewinnt den Wanderpokal der Wirtschaft. Der Turnier-Erlös geht an die Aktion „Familien in Not“.

shz.de von
31. Oktober 2017, 12:18 Uhr

Beim 24. Hallenfußball-Turnier um den Wanderpokal der nordfriesischen Wirtschaft gab es eine Premiere: Erstmals konnte die zweite Mannschaft des NF-Oldie-Star-Teams die begehrte Trophäe gewinnen. Die Truppe um Kapitän Peter Raben holte sich den Turniersieg in der Breklumer Sporthalle völlig zurecht: Nach sieben Spielen in der Vor-, Zwischen- und Finalrunde, von denen sie fünf für sich entscheiden konnte – bei lediglich zwei Unentschieden in der Vorrunde –, besiegte sie im Finale die Altherren der SG NF-Mitte knapp mit 2:1. Die Tore erzielten Lars Hoppe und Marc Valentin. Den dritten Platz belegten die Nissen Barriers aus Tönning.

Die NF-Oldie-Stars II stellten insgesamt die am ausgeglichensten besetzte Mannschaft. Turnier-Veranstalter Rainer Bruns: „Es hat zweifellos das beste Team gewonnen und der Sieg ist verdient.“ Insgesamt waren es spannende Spiele in Breklum, so Bruns: „Mitunter konnten die Zuschauer traumhafte Kombinationen und tolle Torwartparaden sehen. Aufgrund des ausgeglichenen Teilnehmerfeldes waren die Abstände zwischen den einzelnen Platzierungen am Ende sehr eng.“

Die Schiedsrichter um Wilfried Bertermann (Bredstedt) verlebten einen ruhigen Nachmittag. Den Kampf um den Fairness-Pokal entschied die Diakonie Husum letztlich eindeutig für sich – das erstmals teilnehmende Team leistete sich im gesamten Turnier lediglich drei „kleine“ Fouls. Und stellte mit Benjamin Küberger (sechs Treffer) gleich noch den Torschützenkönig. Die Qual der Wahl hatte das Kampfgericht bei der Auszeichnung des besten Torwarts: Die Wahl fiel auf Christian Sönksen von der Traditionsgemeinschaft Jabo G 41.

Auch in diesem Jahr wird der Erlös der Veranstaltung wieder wohltätigen Zwecken zugeführt. Mit rund 3000 Euro für die Aktion „Familien in Not“, die 1995 vom ehemaligen Nordfriesischen Propst Manfred Kamper und dem Team-Chef der NF-Oldie-Stars, Rainer Bruns, ins Leben gerufen worden ist, erhöht sich die bisher vom NF-Oldie-Star-Team eingespielte Gesamtsumme auf mehr als 110 000 Euro.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen