Wachwechsel nach 31 Jahren

Bürgermeister Heinrich Jensen (5. v. l.) zusammen mit Hans Jes Hansen (6.v.r.) und dem  neuen Gemeinderat.  Foto: hjm
Bürgermeister Heinrich Jensen (5. v. l.) zusammen mit Hans Jes Hansen (6.v.r.) und dem neuen Gemeinderat. Foto: hjm

Heinrich Jensen übernahm von Hans Jes Hansen das Bürgermeisteramt in Viöl

shz.de von
09. Juli 2013, 03:59 Uhr

Viöl | Ein langjähriger und erfahrener Kapitän geht von Bord. Hans Jes Hansen, Bürgermeister der Gemeinde Viöl, hatte schon vor der Kommunalwahl im Mai klargestellt, dass er für das höchste Amt in der Kommune nicht mehr zur Verfügung steht. Und so musste in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates ein neuer Gemeinde-Chef gewählt werden. Kein Wunder also, dass der Tagungssaal in der Gaststätte Gallehus voll besetzt war. Doch bevor Hansen das Zepter abgab, hatte er noch einige Anmerkungen parat. So gratulierte er allen gewählten Gemeindevertretern. "Sie sind bereit, Verantwortung zu übernehmen, und dafür zolle ich Respekt und Anerkennung." Doch er zeigte sich auch enttäuscht über die geringe Wahlbeteiligung. "Wer sich nicht beteiligt hat, darf sich auch nicht beschweren." Und damit übergab er die Leitung an das älteste Gremiumsmitglied Heinrich Schmidt-Durdaut ab. Dieser bedankte sich bei allen, die sich an der Kommunalwahl beteiligt hatten. "Die Wahlbeteiligung lag in Viöl um zehn Prozent höher als im Landesdurchschnitt", rechnete er vor. In den vergangenen fünf Jahren habe der Rat gut zusammengearbeitet. Entscheidungen seien oftmals einstimmig beschlossen worden. "Diese Geschlossenheit und der faire und offene Umgang miteinander hat unseren Ort ordentlich vorangebracht."

Die Wahl eines neuen Bürgermeisters sei eine bedeutende Entscheidung für Viöl. Gefragt nach Vorschlägen für das Amt, wurden Heinrich Jensen und Klaus Henningsen genannt. In einer geheimen Wahl erhielt Jensen die meisten Stimmen. Nachdem Jensen den Amtseid gesprochen hatte, erhielt er das Dienstsiegel und seine Ernennungsurkunde. Als erste Amtshandlung führte er die Gemeinderats-Mitglieder in ihr neues Amt ein. An seinen Vorgänger gerichtet stellte er schmunzelnd klar: "So lange wie Du werde ich dieses Amt nicht ausführen." Hans Jes Hansen hatte dieses Amt 31 Jahre lang ausgeübt und war davor zwölf Jahre Vize-Bürgermeister. Im weiteren Verlauf wurden Klaus Henningsen als erster Stellvertreter, Ingrid Carstensen als zweite und Tanja Ploetz als dritte Stellvertreterin des Bürgermeisters gewählt.

Als nächstes folgte die Besetzung der verschiedenen Ausschüsse. Heinrich Jensen wird zusammen mit Hans-Werner Bumb und Ingrid Carstensen Viöl im Amtsausschuss vertreten. Im Finanzausschuss wird Heinrich Schmidt-Durdaut den Vorsitz übernehmen, im Ausschuss zur Prüfung der Jahresrechnung Jörg Retzlaff. Im Bau,- Planungs- und Umweltausschuss wird Armin Grünberg wie bisher den Vorsitz führen, Jürgen Jensen steht dem Kultur-, Sport- und Jugendausschuss vor.

In seinem ersten Bericht als Bürgermeister wies Jensen auf die baldige offizielle Einweihung des Kreisverkehrs hin. Weiter beschäftigte sich das Gremium mit einem SPD-Antrag. Darin schlug sie die Beleuchtung an beiden Eingängen des Schwimmbadgeländes vor. Es gab keine Bedenken, die Entscheidung werde schon in den kommenden Tagen gefällt, versicherte der Bürgermeister. Und die Wegeschau ergab, dass kleine Flickarbeiten im Kirchweg vorgenommen werden müssen. Die Kosten belaufen sich auf gut 500 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen