zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

18. August 2017 | 09:46 Uhr

Wachwechsel beim Schulverband

vom

Arlewatts Bürgermeisterin Silke Clausen ist die neue Vorsitzende - Thomas Carstensen übernimmt den Posten des zweiten Stellvertreters

Arlewatt | Führungswechsel im Schulverband Horstedt: Der bisherige Verbandsvorsteher Thomas Carstensen, Bürgermeister der Gemeinde Olderup, zog sich nach einstimmigem Votum auf den Posten des zweiten Stellvertreters zurück. Zur neuen Vorsteherin wählte das Gremium ebenso einmütig bei eigener Enthaltung Arlewatts Bürgermeisterin Silke Clausen sowie zur ersten Stellvertreterin Karen Hansen, Gemeinde-Chefin von Horstedt. "Danke für das Vertrauen. Ich hoffe, dass ich das Amt so gut weiterführen kann, wie mein Vorgänger", erklärte Clausen. Das wichtigste Ziel sei es, die Grundschule Horstedt als Außenstelle der Regionalschule mit Grundschulteil Mildstedt so lange wie möglich als Teil des Kulturlebens der Osterdörfer zu erhalten.

In den Finanzausschuss beriefen die Mitglieder zur Vorsitzenden Silke Clausen und in den Sportstätten-Ausschuss Olaf Mikosch. Der bisherige Verbandsvorsteher berichtete, dass das Land Schleswig-Holstein mittlerweile einen Zuwendungsbescheid über 15 144 Euro zugunsten der Umrüstung der Beleuchtung in der Sporthalle auf LED-Technik erlassen habe. Die Maßnahme darf aber erst im Haushaltsjahr 2015 vorgenommen werden. Die Erhöhung der Geschäftsführer-Kosten des Evangelischen Kindertagesstätten Werkes Nordfriesland als Träger des Kindergartens Olderup soll entgegen der bisherigen Pläne statt in einer Summe nun laut Vereinbarung schrittweise bis zum Jahresende 2015 erfolgen. Es geht dabei um eine Anpassung von bisher 5800 Euro jährlich auf 10 800 Euro.

Dringend gesucht werde nach wie vor eine Aushilfekraft für die Nachmittagsangebote der Betreuten Grundschule bis 17 Uhr. Ein Aufruf soll noch einmal im Amtsblatt erfolgen, bevor eventuell eine Ausschreibung erfolgt. "Das ist kein Ehrenamt", betonte Carstensen.

Das Schulfest soll laut Elternbeiratsbeschluss im kommenden Jahr am 14. Juni im Sportzentrum Arlewatt und auf dem Sportplatz dort stattfinden. Zu guter Letzt beschloss das Gremium, eine Summe von 3000 Euro nachträglich in den laufenden Haushalt einzustellen. Für die Sporthalle soll ein strapazierfähiger Teppich als Auslegeware angeschafft werden. Verwendet wird er dann bei Veranstaltungen zum Schutz des Hallenbodens. Es geht um eine Fläche von etwa 240 Quadratmeter. Erste mündliche Kostenangebote liegen bei etwa 2500 Euro. Schriftliche sollen nachgefordert werden.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen