zur Navigation springen

Husumer Hilfsorganisation Plan International : Waches Auge auf die Ärmsten der Armen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Für die Husumer Aktionsgruppe von Plan International war 2013 ein erfolgreiches Jahr: Rund 1360 Euro konnten bei diversen Veranstaltungen für Not leidende Kinder in aller Welt gesammelt werden.

Zwei Benefizkonzerte, der Weltkindertag auf dem Jahn-Sportplatz und der Weihnachtsmarkt im Speicher – mit einem Erlös in Höhe von 1355,90 Euro war 2013 ein erfolgreiches Jahr für die Aktionsgruppe der Hilfsorganisation Plan International.

Plan International ist eines der ältesten Kinderhilfswerke, das in 50 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas tätig ist. Im Februar 2011 gründete Annika Kleý eine Aktionsgruppe in Husum, die seitdem mit kreativen Ideen und vielfältigen Veranstaltungen auf die Probleme in der Dritten Welt aufmerksam macht und durch Spenden Projekte der Hilfsorganisation fördert.

Ein Drittel des Erlöses aus dem vergangenen Jahr verdankt die Aktionsgruppe dem Lions-Club Husum-Goesharde sowie der Theodor-Storm-Schule. Denn im Februar gaben die Bigband der TSS und die Bigband der Julius-Leber-Schule Hamburg ein Konzert im Nordsee-Congress-Zentrum. Die TSS bekam 100 Schüler-Tickets, die das Gymnasium an die Husumer Aktionsgruppe spendete. Weil beide Ensembles die mehr als 300 Zuschauer mit Filmmusik, groovigen Funk-Soul-Nummern und Jazz begeisterten, kamen am Ende des Tages allein für die Hilfsorganisation Plan International mehr als 400 Euro zusammen. Als kleine Gegenleistung hatte die Aktionsgruppe bei den Vorbereitungen für das Konzert geholfen.

Mit dieser Erfahrung im Rücken stellte das Team im Juni ein eigenes Benefizkonzert auf die Beine. Unter der Leitung von Martin Stephan präsentierte das Sylter Blechbläser-Ensemble Werke vom Barock bis zur Moderne. Guido Jäckel, Pastor der St.-Laurentius-Kirche in Langenhorn, verzichtete auf den üblichen prozentualen Anteil am Eintrittsgeld, sodass knapp 50 Zuschauer für Einnahmen in Höhe von mehr als 450 Euro sorgten.

Auch beim Weltkindertag vom Haus der Jugend war die Aktionsgruppe Husum vertreten. Die Kinder konnten an ihrem Stand kostenlos riesige Seifenblasen produzieren, Perlenarmbänder basteln oder beim Dosen werfen kleine Preise gewinnen. Für die Eltern stellte das Team Informationsmaterial bereit und bot überdies verschiedene Produkte an.

Das Jahr endete für die Aktionsgruppe mit dem Weihnachtsmarkt im Speicher. Nachdem alle acht Mitglieder vorher gebacken und gebastelt hatten, verkaufte die Gruppe am ersten Advents-Wochenende Kekse, Marmelade, Bücher, CDs, Taschen und vieles andere mehr. Neben interssanten Gesprächen kamen auf diese Weise 430 Euro zusammen.

Das Geld von den Benefizkonzerten und dem Weltkindertag geht nach Nepal. Dort verkaufen Eltern ihre Töchter für umgerechnet 40 bis 60 Euro jährlich, um selbst überleben zu können. Bei ihren neuen Hausherren können die Kinder nicht zur Schule gehen und müssen täglich bis zu 18 Stunden arbeiten. Über das Projekt „Kamalari-Mädchen in Nepal“ befreit Plan die Mädchen, ermöglicht ihnen Bildung und finanziert den Familien ein Grundstück, bis sie nicht mehr auf fremdes Geld angewiesen sind und ihre Kinder auch nicht mehr verkaufen müssen.

Die weiteren Erlöse aus 2013 gehen an die Philippinen. Nachdem zwei Wochen vor dem Weihnachtsmarkt im Speicher ein Taifun über die Inselgruppe hinweggefegt war, entschloss sich das Team in Husum kurzerhand, den Erlös dem Wieder-Aufbau-Projekt auf der Inselgruppe zukommen zu lassen. Plan International stellt dafür Zelte, Trinkwasser und Nahrungsmittel zur Verfügung, kümmert sich um die Gesundheit der Betroffenen, schützt die Kinder vor Gewalt oder Entführungen und hilft, dass der Schulunterricht wieder aufgenommen werden kann.

Um neue Veranstaltungen vorzubereiten und sich miteinander auszutauschen, trifft sich das Team an jeden ersten Dienstag im Monat um 19.30 Uhr im Einstein, Osterende 131-133. Neue Mitglieder sind willkommen. Informationen bei Annika Kleý, Telefon
04841/ 9374114 oder per E-Mail unter plan-nf@hotmail.de.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Jan.2014 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen