Tänze der Kontinente : Vorprogramm für die Fußball-WM

Auf selbstgebastelten Surfbrettern  geht es heute  um  den Globus.
Auf selbst gebastelten Surfbrettern geht es heute um den Globus.

150 Mädchen und Jungen der Ostenfelder Schule begeben sich am Freitag, 4. Juli, auf eine tänzerische Weltreise. Gemeinsam mit dem Team Jumotis aus Kiel hat jede Klasse zwei eigene Tänze eingeübt – und es wird sogar einen eigenen Lehrertanz geben.

Avatar_shz von
04. Juli 2014, 15:00 Uhr

Die Zuschauer dürfen sich freuen: Auf tolle Tänze, bunte Verkleidungen – und vor allen Dingen auf viele begeisterte Kinder. Denn sie sind es, die ihr Publikum am Freitag, 4. Juli, ab 15 Uhr auf eine Reise um die Welt mitnehmen wollen. Eine tänzerische Reise. Fleißig geprobt haben sie in dieser Woche – und auch kräftig gebastelt: entstanden sind unter anderem Surfbretter, Bärenohren, Fächer, Ukulelen, Gürtel und Rosen. Daneben hat jedes Schulkind einen eigenen Koffer für diese „Weltreise“ hergestellt. Die Projektwoche an der Otto-Thiesen-Schule ist immer etwas ganz Besonderes. Doch wie ist sie diesmal eigentlich zu stande gekommen? Mona Stelzner verrät lächelnd: „2011 hat eine Lehrerin eine Anfrage wegen eines Schulprojektes bei uns gemacht – und nun sind wir hier.“ Das ist das Team Jumotis, eine Abkürzung für Julia, Mona und Tanzprojekt in Schulen. Geleitet wird es von Dr. Julia Thurm aus Kiel und Mona Stelzner aus Brokstedt. Mit zum Team gehören Manuela Wörle, Sinja Kohl und Florian Greve. In diesem Jahr haben sie bislang in zehn Schulprojekten bereits mehr als 2000 Schüler begleitet. „Wir sind überwältigt von der Resonanz, die das Ganze erfahren hat“, freut sich die examinierte Sport- und langjährige Grundschullehrerin. Seitens der Ostenfelder Schule nehmen alle sieben Klassen mit 150 Schülern teil.

Sehr bunt wird die tänzerische Weltreise in der Ostenfelder Sporthalle ausfallen – gestartet wird in Deutschland – und da wird am Ende auch wieder gelandet. Jede Klasse hat zwei eigene Tänze eingeübt – und es wird sogar einen eigenen Lehrertanz und drei Tänze von allen gemeinsam geben. Klar doch, dass die Sporthalle auch entsprechend dekoriert sein wird. Anderthalb Stunden wird die Weltreise dauern, es geht unter anderem nach Irland, Spanien, in die USA, nach China, Indien – und natürlich auch nach Brasilien. „Wir müssen sehen, dass wir zum Spiel der deutschen Mannschaft wieder zurück sind. Wir sind also sozusagen das Vorprogramm zur Fußballweltmeisterschaft.“ Die Vorführung ist öffentlich. Projekt und Informations-Anfragen an mona@jumotis.de oder unter Telefon 04324/8810647.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen