zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

18. Dezember 2017 | 18:07 Uhr

Vorbildlich

vom

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Was haben das internationale Ferdinand-Tönnies-Symposium und ein europäisches Treffen der Freimaurer gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel, auf den zweiten dafür umso mehr. Und das liegt nicht nur daran, dass beide Treffen mit nur einer Woche Abstand in Husum stattfinden. Seit dem 18. Jahrhundert folgen Freimaurer den Idealen von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität, versuchen sie durch praktische Übung zu leben. Ihre Logen bildeten eine neue Form von Öffentlichkeit und trugen sehr zur Verbreitung der Aufklärung bei. Um Aufklärung über Themen wie Klimawandel oder Energiewende und deren Folgen für die Gesellschaft ging es auch beim Tönnies-Kongress. Doch was die Resonanz angeht, sind die Logen klar im Vorteil: Deren Mitglieder bezeichnen sich als Brüder und folgen einem gemeinsamen Wertesystem. Auch die Wissenschaft hat klare Regeln, aber das fördert nicht zwingend das öffentliche Interesse an ihren Erkenntnissen. Da ist noch einiges zu tun.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen