155. Stiftungsfest : Vorbereitung auf den Ball der Bälle

Udo Gutbier (l.) und Lutz Martensen öffnen Förderern den Zugang zu einem Vorteilsprogramm mit zahlreichen Rabatten und Rahmenabkommen. Foto: hn
Udo Gutbier (l.) und Lutz Martensen öffnen Förderern den Zugang zu einem Vorteilsprogramm mit zahlreichen Rabatten und Rahmenabkommen. Foto: hn

Vorsitzender des Handwerkervereins lobt die Zusammenarbeit der Wirtschaftsverbände und ehrt langjährige Mitglieder

Avatar_shz von
02. März 2013, 08:59 Uhr

Husum | "Ohne Handwerk lebten wir noch in Höhlen" - dieses Bekenntnis zu seinem Berufsstand flocht Udo Gutbier anlässlich der Jahresversammlung des Handwerkervereins in seinen Geschäftsbericht ein. Er griff damit Szenen aus der laufenden Image-Kampagne auf, die vor Augen führt, was alles von Handwerkern geschaffen worden ist. Dieses Selbstverständnis vereint nach wie vor mehr als 90 Mitglieder in der Organisation, die neben Commerzium, Werbegemeinschaft und Interessengemeinschaft Gewerbegebiet Ost zu den vier großen Wirtschaftsverbänden in Husum zählt. Gutbier nannte die Kooperation der vier "sehr erfolgreich", zumal sie gemeinsam die Wirtschaftsgesellschaft mit Messe und Nordsee-Congress-Centrum tragen.

Nächster Termin des Handwerkervereins ist am Sonnabend, 9. März, im Handwerkerhaus das 155. Stiftungsfest, das zu den bedeutendsten Bällen Husums zählt. Geplant ist zudem eine Veranstaltung zum Insolvenzrecht. Angesichts von Banken- und Staatspleiten sei es dringend geboten, Mitgliedsfirmen in ihrem täglichen Kampf ums Überleben zu unterstützen.

Für 40-jährige Mitgliedschaft ehrte Gutbier Gerhard Claußen (Fleischermeister), Walter Franzen (Dachdeckermeister) und Heinrich Steuer (Kältetechnikermeister). Sein Amt will der Vorsitzende im nächsten Frühjahr unwiderruflich zur Verfügung stellen. Froh ist Gutbier darüber, dass immer mehr Frauen im Handwerkerverein mitarbeiten. So wirkt die Husumer Goldschmiedemeisterin Birgit Szyszka bereits im Vorstand mit. Gutbier erinnerte schließlich die Mitglieder noch an die in diesem Jahr geplanten Besichtigungstouren: zu den Husumer Werkstätten, dem Kondensatoren-Hersteller Fischer und Tausche, der Spedition Anhalt in Dithmarschen und zum Wohnwagen-Werk Hobby in Fockbek. Mit den Besuchen bei anderen Firmen werde eines der Satzungsziele verwirklicht, sich "für Bildung, Geselligkeit und Wohl der Mitglieder" stark zu machen.

Lutz Martensen, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft und des Handwerkervereins, stellte den Mitgliedern das umfangreiche Vorteilsprogramm aus Rabatten und Rahmenabkommen vor, das jedem Fördermitglied der Kreishandwerkerschaft zur Verfügung steht. Mehr über sich will der Verein in Kürze auf einer Internetseite mitteilen, die zurzeit in Arbeit ist und über das gemeinsame Wirtschaftsportal aller vier Verbände erreichbar sein wird: www.wirtschaft-in-husum.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen