Friedrichstadt : Von der Spree an die Treene

Bürgermeister Eggert Vogt (l.) und Schulverbandsvorsteher Detlef Honnens heißen Nicole Klein mit einem Blumenstrauß willkommen.
Bürgermeister Eggert Vogt (l.) und Schulverbandsvorsteher Detlef Honnens heißen Nicole Klein mit einem Blumenstrauß willkommen.

Nicole Klein aus Berlin ist die neue Leiterin der Friedrichstädter Grundschule.

Avatar_shz von
10. Februar 2018, 20:30 Uhr

Friedrichstadt | Von der Großstadt in die Kleinstadt; von der Spree an die Treene: Für Friedrichstadts neue Schulleiterin Nicole Klein trifft beides zu. Mit großer Begeisterung hat die neue Rektorin ihre Arbeit an der Schule an der Treene aufgenommen und ist gleichzeitig auch für die Außenstelle in Schwabstedt zuständig. Dabei war der Wechsel alles andere als ein gemütlicher Übergang zwischen Berlin und dem Holländerstädtchen – die neue Rektorin hat bis zum letzten Tag in Berlin unterrichtet und begann dann „ohne Umzugstag“ unmittelbar am Folgetag in Friedrichstadt mit ihrer Arbeit.

Der Schulverband Friedrichstadt, dem neben der Stadt auch Koldenbüttel, Seeth und Drage angehören, hatte sich im September im Auswahlverfahren für die 41-jährige Pädagogin entschieden. „Ihre gute Präsentation hatte uns überzeugt“, unterstrich Schulverbandsvorsteher Detlef Honnens, der der Rektorin jetzt gemeinsam mit Stadtbürgermeister Eggert Vogt einen Besuch abstattete und einen Blumenstrauß überreichte. Dabei äußerte Vogt auch diese Hoffnung: „Wir gehen davon aus, dass Frau Klein die nächsten 25 Jahre hierbleibt – auf jeden Fall aber länger.“ Die Zeichen deuten darauf hin – unter anderem hatte die neue Schulleiterin bei einem Abschied in Berlin gegenüber ihrem dortigen Kollegium mit einem Zitat von Herbert Grönemeyer deutlich gemacht: „Heimat ist kein Ort – Heimat ist ein Gefühl.“

Dabei ist die neue Schulleiterin schon ein waschechtes Berliner Kind, in Schöneberg geboren und in Reinickendorf aufgewachsen. „Wir brauchen hier ein gemeinsames pädagogisches Konzept“, betonte sie, das sie zusammen mit den 14 Kollegen an den beiden Schulstandorten umsetzen möchte. Honnens hat jedenfalls seine volle Unterstützung zugesichert.

„Mein Beruf ist Berufung“, sagte Nicole Klein. „Seit 2004 bin ich Lehrerin, Seminarleiterin im Vorbereitungsdienst sowie in der erweiterten Schulleitung tätig. Fort- und Weiterbildungen leite ich mit großer Freude in Nebentätigkeit. Seit 20 Jahren zieht es mich in den Norden und nach erfolgreicher Absolvierung der Qualifikationsreihe Schulmanagement habe ich mich endlich entschlossen, diesem Wunsch nachzugehen und die Schule an der Treene pädagogisch, organisatorisch und menschlich zu begleiten. Kommunikation, Kooperation, Transparenz sowie lebenslanges Lernen liegen mir dabei am Herzen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen