zur Navigation springen

Von der Lehre bis in Führungspositionen - ein Ratgeber hilft

vom

husum | Eher amüsiert blicken Frauen im nordfriesischen Handwerk zurück auf die Diskussion über Frauenquoten in Führungsetagen im Frühjahr. Längst haben sie nämlich quer durch die verschiedenen Gewerke die Dinge selbst in die Hand genommen und eigene Betriebe gegründet. Beispielsweise leiten in Husum gleich mehrere Frauen ihre eigenen Raumausstatter-Firmen. Auch in den eher von Männern dominierten Bau-Berufen mischen heute Frauen an der Firmenspitze mit. So führt Maren Meyer-Kohlus als Zimmermeisterin in Tönning ihren eigenen Betrieb. Und sie kooperiert mit anderen Frauen im Handwerk.

Schon immer haben Frauen überdies an der Seite ihrer Männer Handwerksbetriebe mitgeführt. Als Unternehmerfrauen im Handwerk haben sie sogar ihre eigenen Arbeitskreise gegründet, um sich über arbeitsrechtliche, betriebswirtschaftliche und soziale Fragen auszutauschen. Und wenn die Männer an ihrer Seite ehrlich sind, dann geben sie sicher zu, dass viele der unternehmerischen Entscheidungen durchaus von der Frau an ihrer Seite mitbestimmt worden sind.

Dieses Bild von den starken Frauen an der Spitze im Handwerk spiegelt sich wider in Zahlen der weiblichen Lehrlinge in Nordfriesland. Laut einer Statistik der Handwerkskammer Flensburg führen in Nordfriesland Fachverkäuferinnen in Fleischereien (53) und Bäckereien (7) sowie Friseurinnen (57) die Hitliste an. Unter Raumausstattern mischen 24 weibliche Auszubildende mit ebenso wie 21 unter Malern und Lackierern. Insgesamt sind es 193 im Kreisgebiet. Ein Beleg dafür, dass Frauen wie selbstverständlich eine Karriere im Handwerk planen.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen