Von bösen Wölfen, kleinen Rittern und verwaisten Küken

Eine von zahlreichen Aufführungen: 'Die drei kleinen Schweinchen und der Wolf' geben sich am 21. Juli ein Stelldichein. Foto: hn
Eine von zahlreichen Aufführungen: "Die drei kleinen Schweinchen und der Wolf" geben sich am 21. Juli ein Stelldichein. Foto: hn

Sommer-Programm der Pole Poppenspäler bietet kleinen und großen Zuschauern viel Abwechslung

Avatar_shz von
01. Juni 2013, 03:59 Uhr

Husum | Ein Jahr ist vergangen, seit das Poppenspäler-Museum mit Figuren und Musikbegleitung durch den Schlosspark ins Schloss eingezogen ist. Inzwischen erstrahlt der Museumsraum im Hauptgebäude des Anwesens in neuem Glanz, und die Figuren, die bis dahin in Kartons und Koffern versteckt waren, werden jetzt nach und nach wieder hervorgeholt. Bis alles an seinem Platz ist, wird es aber sicher noch ein wenig dauern. Gut Ding will eben Weile haben.

Seine Tore öffnet das "Museum im Aufbau" erstmals anlässlich des Schlossvergnügens am heutigen Sonnabend. Gäste - große und kleine - können dort unter anderem "Mäusegeschichten und Mäusemärchen" lauschen. Danach werden die Türen erst einmal wieder geschlossen. Zur Kulturnacht und passend zum "Baltischen Sommer 2013" des Kultursommers Schleswig-Holstein ist dann eine Ausstellung mit Handpuppenköpfen von Theo Eggnik zu sehen. So können die Besucher an der Entwicklung des Museums teilhaben.

In den Sommerferien heißt es an drei Sonntagen - jeweils ab 11.15 Uhr - "Vorhang auf" im Südflügel des Schlosses. Gezeigt werden Puppenspiele für kleine und große Urlaubsgäste, aber auch für einheimische Kinder und Erwachsene. Das Motto - "Landleben" - ist Programm. Es geht um Geschichten rund um Tier und Mensch.

Am 14. Juli zeigt das Tandera Theater den "Kleinen Ritter" auf der Burg Hohenstein, der zu seinem sechsten Geburtstag ein richtiges Pferd bekommt. "Ein Ritter geht nicht zu Fuß", sagen die Eltern, doch der kleine Ritter will nicht reiten. Eine Geschichte von Mut und Angst, aber auch davon, was Freundschaft bewirken kann.

"Die drei kleinen Schweinchen und der Wolf" vom Hermannshoftheater entführen die Zuschauer am 21. Juli auf den Jahrmarkt. Hier leben die Schweinchen ihre künstlerischen Fertigkeiten aus, tanzen auf dem Seil, produzieren Seifenblasen und spielen Xylophon. Alles könnte so schön sein, wenn es da nicht den struppigen Wolf gäbe. Eine fantasievolle Geschichte voller Spannung, aber auch mit Spielwitz und Lebensfreude.

Mit "Katzenküken gibt es nicht", einem vergnüglichen Musical vom Wolkenschieber Theater, schließt das Sommer-Programm am

28. Juli ab. Oben im Baum ist ein Vogelküken geschlüpft, aber von den Eltern weit und breit nichts zu sehen. Also übernehmen Suse Wasunke und Hund Fritz die Hege und Pflege des Waisenkindes. Das aber hat - wie die lieben Kleinen so sind - natürlich seine eigenen Pläne.

Auch am Poppenspälerwagen in Tönning gibt es jede Menge Puppenspiel. "Frau Holle" vom Figurentheater petic bec ist dort am Sonntag, 7. Juli, zu sehen. Und das plattdeutsche Stück "Guld in de Eider" folgt am Montag, 26. August - von und mit Ursula Bahlmann-Lucke und Bernd Volkers. Lesungen am Montag, 22. Juli, und Donnerstag, 8. August, im Schloss vor Husum runden das Sommer-Programm der Pole Poppenspäler ab.

Karten für sämtliche Veranstaltungen gibt es im Poppenspäler-Büro im Schloss, Telefon 04841/63242, per

E-Mail unter karten13@pole-poppenspäler.de und in

der Schlossbuchhandlung, Schlossgang 10.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen