zur Navigation springen

Neuer Chef für Husums Polizei : Vom Kanal-Revier in die Hafenstadt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Dirk Benzmann kommt von der Wasserschutzpolizei und übernimmt die Leitung der Husumer Dienststelle von Erich Bretthauer. Der wurde nach 44 Dienstjahren mit einer großen Feier verabschiedet.

Das war eine große Überraschung für den scheidenden Polizeichef: Mit einem Citroen-2CV-Oldtimer – einer „Ente“, die stilecht in blau-silber lackiert und mit dem Schriftzug „Polente“ versehen war – holten die Kollegen Erich Bretthauer ab und fuhren ihn, begleitet von einer Blaulicht-Eskorte, zum Landgasthof Immenstedt-Kiel. Mit einer großen Feier wurde der Erste Polizeihauptkommissar dort in den Ruhestand verabschiedet. Mehr als 50 Polizeibeamte bereiteten dem 60-jährigen einen herzlichen Empfang – unter ihnen auch sein Nachfolger Dirk Benzmann, der heute sein Amt antritt, und Dirk Czarnetzki, der Leiter der Polizeidirektion Flensburg.

Vor 44 Jahren begann Bretthauers berufliche Laufbahn in einer Polizeibereitschaftsabteilung. „Ich war sehr überrascht, als ich hörte, dass du dort auch zum Boxtrainer ausgebildet worden bist“, so Czarnetzki schmunzelnd in seiner Laudatio. Nach der Ausbildung wechselte Bretthauer als Polizeiwachtmeister nach Hennstedt bei Itzehoe. „Dir ist damals ein Titel übertragen worden, den es heute gar nicht mehr gibt“, so der Direktionsleiter weiter. Bereits 1986 kam er dann in den Bereich der Storm-Stadt, war in unterschiedlichen Positionen tätig und übernahm schließlich die Leitung der damaligen Polizeistation Husum. „Hier hast du dir schnell als Verkehrsexperte einen Namen gemacht.“ Aus der Polizeistation wurde das Polizeibezirksrevier Husum, dann die Polizeizentralstation Husum und schließlich das Polizeirevier Husum, erläuterte der Gast aus Flensburg. „Alle Dienststellen, in denen du eingesetzt warst, gibt es heute so nicht mehr, jede bekam einen anderen Namen. Doch die Arbeit hat sich nicht verändert.“ Dass in Husum ein freundliches und entspanntes Arbeitsklima herrscht und der Umgang untereinander vorbildhaft ist, sei auch ein Verdienst des scheidenden Chefs.

Heute nun hat Dirk Benzmann die Husumer Dienststelle übernommen. Der 45-jährige Vater von zwei Kindern begann 1986 seine Ausbildung im mittleren Dienst der Schutzpolizei in Eutin. 1992 wechselte er zur Wasserschutzpolizei. „Hier konnte ich auf verschiedenen Positionen viele wertvolle Erfahrungen sammeln“, sagt er im Rückblick auf diese Zeit. Der Nord-Ostsee-Kanal und dessen internationale Schifffahrt waren ihm ein Anreiz, die Leitung des Wasserschutzpolizei-Reviers Brunsbüttel zu übernehmen. „In dieser achtjährigen Dienstzeit habe ich aber auch Husum kennen und schätzen gelernt“, so Benzmann. Dabei hätten sich bereits vielfältige Berührungspunkte zu den Kollegen der Schutz- und Kriminalpolizei ergeben. „Und nun freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der Polizei und der Verwaltungsdienststellen der Städte und Gemeinden in Nordfriesland.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen