Zu viele Schlaglöcher : Vollsperrung der Kreisstraße 134

Die Arbeiten am neuen Straßenbelag zwischen Husum und Ostenfeld sollen bis Ende August andauern.
Die Arbeiten am neuen Straßenbelag zwischen Husum und Ostenfeld sollen bis Ende August andauern.

Die Kreisstraße 134 zwischen Husum und Ostenfeld wird wegen Bauarbeiten ab 2. Juli abschnittsweise voll gesperrt.

shz.de von
24. Juni 2018, 21:00 Uhr

Risse und Schlaglöcher säumen die Fahrbahnoberfläche der Kreisstraße 134 zwischen Ostenfeld und Husum. Deshalb soll die viel befahrene Straße nun saniert werden. Das teilt der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) mit. Die Straße erhält eine neue Asphaltdeckschicht sowie einen neu asphaltierten Radweg auf 1,4 Kilometern Länge.

Allerdings müsse die Straße für die Sanierungsarbeiten abschnittsweise voll gesperrt werden. „Vor allem aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität können diese Bauarbeiten nur unter Vollsperrung des Durchgangsverkehrs durchgeführt werden“, heißt es von Seiten des Landesbetriebes.

Die Arbeiten werden in zwei Abschnitte eingeteilt:

>1. Abschnitt: Rosenburger Weg bis zur K 51 (Rosendahler Weg). Vollsperrung vom 2. bis einschließlich 6. Juli.

>2. Abschnitt: K 51 (Rosendahler Weg) bis Ostenfeld. Vollsperrung vom 13. bis einschließlich 24. August.

Die entsprechenden Umleitungen werden ausgeschildert. Die Bushaltestellen im Baubereich werden während dieser Zeiten nicht angefahren, heißt es weiter in der Mitteilung.


Bauarbeiten bis August

Das Ende der Bauarbeiten ist für Ende August geplant. Die Kosten für die gesamte Maßnahme betragen rund 1,1 Millionen Euro. Sie werden vom Kreis getragen und vom Land gefördert.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen