zur Navigation springen

Hütehunde in Aktion : Vierbeinige Elite am Start

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Von Freitag bis Sonntag laufen die Deutschen Meisterschaften der Hütehunde in Oster-Ohrstedt. 51 Border-Collies aus ganz Deutschland gehen an den Start. Die besten Hunde sammeln auch Punkte für die Qualifikation zur Welt- und Europameisterschfat 2014.

„Das Wetter ist eigentlich egal, die Hunde stört weder Regen noch Sturm“, sagt Wolfgang Albertsen, Landwirt aus Ahrenviöl. Dennoch blickt er schon auf den Wetterbericht, denn schließlich finden bei ihm, quasi vor der Haustür in Oster-Ohrstedt, Schwabstedter Damm 8, von Freitag bis Sonntag die Deutschen Meisterschaften der Hütehunde statt. Und der Wetterbericht sagt genau zum Auftakt des Wettbewerbs nach nahezu einer Woche Sonnenschein Regen vorher. Die Tiere, Schafe und Border-Collies, werden dadurch nicht behindert, aber schlechtes Wetter heißt auch weniger Zuschauer und somit weniger Werbung für den Hütehundeverein. Und der benötigt Nachwuchs, denn auch die jüngsten Mitglieder sind bereits 35 Jahre alt. „Aber es ist schwer, Leute zu motivieren, denn zu dieser Hundearbeit benötigt man eine freie Fläche, Schafe und einen guten Hund“, sagt Albertsen, der sich auf die gut 25 bis 30 Hundeführer aus ganz Deutschland freut, die mit zusammen 51 angemeldeten Border-Collies anreisen.

Am Freitag und Sonnabend werden in den um 8 Uhr beginnenden Wettbewerben Punkte für die Meisterschaft gesammelt. Die erzielten Resultate zählen aber auch zur Qualifikation für die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr in Schottland und die Europameisterschaften in Dänemark.

Jeder Hund darf nur einmal täglich antreten. Die Aufgabe: Eine Gruppe von Schafen zusammentreiben, eine zweite hinzufügen und schließlich alle in einen Pferch treiben. Das schaffen die Tiere im Schnitt in 14 bis 15 Minuten. Schwierig könnte es nach Albertsens Worten aber werden, wenn es sehr stark windet, denn dann sind die Kommandopfiffe für die Hunde schwer zu hören. Damit alles gerecht zugeht, hat der Ahrenviöler 350 Schafe zur Verfügung gestellt. Jedes Gespann aus Hund und Führer erhält immer wieder neue Tiere, damit die Bedingungen auch gerecht für alle sind, keine bereits ermüdeten Schafe womöglich leichter zu treiben sind. Die zwölf besten Hunde treten dann zum entscheidenden Wettkampf um die Deutsche Meisterschaft am Sonntag an. Er beginnt um 9 Uhr.

Der Ahrenviöler Landwirt, der zehn Jahre lang mit seinem Hund immer in der Spitzengruppe landete, rechnet seine Chancen diesmal mit einer neuen Hündin eher nüchtern ein. „Ich denke, ich werde im Mittelfeld landen“, sagt er. Er war aber bereits Deutscher Meister, zwei Mal Vize-Meister, zwei Mal hat er sich für die Weltmeisterschaften qualifiziert und fünf Mal war er bei den Europameisterschaften am Start.

Und noch einen Tipp hat der Border-Collie-Experte. „Diese Rasse gehört nicht auf das Sofa, es sind keine Familienhunde, es sind Arbeitstiere.“ Und wer einen Border-Collie besitzt, der sollte zumindest Sport mit ihm betreiben, etwa Agillity. „Border-Collies benötigen eine Aufgabe, sonst verkümmern sie“, sagt Albertsen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen