Friedichstadt : Viele gute Schützen

Die siegreichen Teilnehmer freuen sich über ihre Erfolge.
Die siegreichen Teilnehmer freuen sich über ihre Erfolge.

Die Friedrichstädter Sportschützen luden Vereine, Verbände, Organisationen und Firmen zum Pokalschiessen ein.

Avatar_shz von
14. November 2018, 17:14 Uhr

Die Friedrichstädter Sportschützen hatten alle Vereine, Verbände, Organisationen und Firmen zum sogenannten Jedermann-Pokalschiessen eingeladen. Erstmalig sollte die neue Treffer- und Anzeigenanlage im Aufenthaltsraum zum Einsatz kommen. 37 Mannschaften mit insgesamt 114 Schützen folgten der Einladung und schossen an allen drei Tagen im fairen Wettkampf um zahlreiche Ringe. Im Vorfeld nahm der eine oder andere auch das Angebot der Sportschützen wahr, für diesen Wettkampf zu trainieren. Das zeigte sich an den Wettkampftagen dann auch anhand der erzielten Ergebnisse.

Schützenmeisterin Verena Reimers übernahm die Siegerehrung gemeinsam mit Arne Wilkens.

Hier die Ergebnisse:

Gewinner des Jedermannpokals wurde die Mannschaft „Die drei Langenhorner“ mit 615,1 Ringen in der Besetzung Susann Pohl (200,2 Ringe), Nadin Pohl (207,9) und Konstantin Rutz (207,0).

Zweiter wurde die Mannschaft des Sportfischervereins Friedrichstadt mit Arne Wilkens (203,9 Ringe), Enrico Schwarz (204,1) und Frank Teichel (196,7). Die „Ringreitergilde II“ wurde dritte mit Norbert Deckmann (200,6), Ralf Knoll (199,7) und Marco Opitz (203,7).

Im Einzel rangierte hier Nadin Pohl vor Konstantin Rutz und Hubert Feddersen, (205,0 Ringe), Fa. Feddersen.
Die Mannschaft „Ringreiter Youngster“ mit Marvin Einfeld, Tim Mader und Henrik Springer belegten den 13. Platz mit 586,2 Ringen. Die „TV 129“ in der Besetzung Stefan Christiansen, Volker Lukas und Ingo Theede belegten mit 559,4 Ringen den letzten Platz.

Den Firmenpokal sicherte sich die Fa. Feddersen mit 615,2 Ringen mit Andrea Feddersen (204,9), Hubert Feddersen (205,3) und Wladimir Zobel (205,0) vor Fa. Tramsen (608,4 Ringe) mit Marvin Tramsen (207,6), Marco Opitz (201,5) und Andreas Bock-Carstens (199,3) vor der Provinzial Husum mit Verena Reimers (205,6), Lars Thiesen (202,0) und Lars Oliver-Reichert (194,8). Die Einzelwertung gewann Hubert Feddersen vor Andrea Feddersen und Lars Thiesen.

Den Sonderpokal sicherte sich die Mannschaft „Die 3 Langenhorner“ mit 585,9 Ringen mit Nadin Pohl (200,9), Susann Pohl (190,5) und Konstantin Rutz (194,5). Zweiter wurde „Herz, Dame, Bube“ mit Klaus Elhöft (188,0), Hermann Meyer (205,9) und Volker Krummhauer (190,8) vor der Ringreitergilde v. 1812 (577,2 Ringe) mit Owe Peters (202,1), Marco Opitz (185,9) und Norbert Deckmann (189,2).
Die Einzelwertung holte sich Nadin Pohl vor Enrico Schwarz (Angelverein, 199,4) und Sabine Geissler (Gut Schuß Husum II, 198,4).

Der Sportfischerverein Friedrichstadt gewann den Jugendpokal mit 608,4 Ringen in der Besetzung Verena Schwarz (207,2), Florian Monatsch (200,5) und Phillip Monatsch (200,7). Zweiter wurde der Spielmannszug Friedrichstadt mit 591,9 Ringen. Jonas Finck (200,1), Tjark Höhn (192,9) und Lara Petersen (198,9) stellten die Mannschaft.

Im Einzel lag Verena Schwarz vor Phillip Monatsch und Florian Monatsch.

Die Firma Feddersen wurde mit dem höchsten Ergebnis von 615,2 Ringen Gesamtsieger aller Mannschaften.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen