Viele Gemeinden profitieren

Stöbern an den Flohmarkt-Ständen: Der Erlös kommt den Kindern der Einrichtung zugute.  Foto: rah
Stöbern an den Flohmarkt-Ständen: Der Erlös kommt den Kindern der Einrichtung zugute. Foto: rah

Im Kindergarten Struckum ist auch der Nachwuchs aus Almdorf, Breklum und Vollstedt versorgt

Avatar_shz von
05. November 2011, 08:09 Uhr

Struckum | 20 Jahre gibt es den Evangelischen Kindergarten Struckum in Trägerschaft der Kirchengemeinde Breklum bereits. Grund genug für Einrichtungsleiterin Heinke Schramke, mit ihrem Team ein Spiel- und Spaßprogramm auf die Beine zu stellen. So wurde nach Herzenslust gebastelt und gespielt. Ein kleiner Flohmarkt lud zum Stöbern ein. Die Erlöse kamen der Einrichtung zugute. So mancher Steppke führte seine Großeltern stolz durch "seine" Räume. Nach Einbruch der Dämmerung startete ein Lichterfest. Unter Federführung der Freiwilligen Feuerwehr Struckum zog die fröhliche Kinder- und Erwachsenenschar - ausgerüstet mit vorwiegend selbst gebastelten Laternen - durch die Straßen des Dorfes.

"Wir wollten keine offizielle Feier, weil wir 2010 unseren Anbau entsprechend eingeweiht haben", verriet Heinke Schramke. Neben Eltern und Verwandten der Kinder schauten auch viele Bürger herein. Struckums Gemeinde-Chef Andreas Petersen, Almdorfs Bürgermeister Werner Sutter und der Kirchenvorstands-Vorsitzende Joachim Weber zeigten als offizielle Vertreter Flagge.

Von der Einrichtung profitieren Eltern aus den Kommunen Almdorf, Struckum, Breklum und Vollstedt. Die Einrichtungsleiterin war mit den Fachkräften Annelore Sutter und Bärbel Tesch von Anfang an dabei. Heinke Schramke erinnert sich: "Damals gab es nur einen Kindergarten für die Gemeinden in Breklum, und der platzte aus allen Nähten." Deshalb hob die Kirchengemeinde die "Kinderstube Struckum" aus der Taufe. Zu diesem Zweck wurde das ehemalige Schulgebäude am derzeitigen Standort Osterweg 12 umgebaut und saniert. "Mit 18 Kindern starteten wir ", so die Leiterin. Die Betreuungszeiten sind derzeit von 7 bis 13 Uhr, bei Bedarf auch bis 14 Uhr. 39 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren besuchen derzeit den Kindergarten, ab Januar sind es 40. Zehn Wickelkinder sind dabei. In zwei Gruppen werden sie von jeweils zwei pädagogischen Fachkräften betreut. Eine weitere Kraft und eine "FSJ`lerin" (Freiwilliges Soziales Jahr) sind mit im Boot. Der Arbeitsschwerpunkt liegt in der Religionspädagogik. Da die Breklumer Pastorenstelle noch vakant ist, betreut die Ehrenamtlerin Anke Clausen die Kids. Wichtig sind Schramke neben gesunder Ernährung, auch die Themen Wahrnehmungsförderung und Bewegung. Eng wird seit 1994 mit der Lebenshilfe in Husum kooperiert. Weitere Info: Telefon 04671/6304.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen