St. Peter-Ording : Viel Sonne und viel Verkehr

Große Seifenblasen waren eine der vielen Attraktionen an der Promenade in St. Peter-Ording.
Große Seifenblasen waren eine der vielen Attraktionen an der Promenade in St. Peter-Ording.

Das Sommerwetter lockte zahlreiche Gäste aus dem ganzen Bundesland nach St. Peter-Ording.

shz.de von
22. Mai 2018, 07:00 Uhr

Voll war es am Pfingstwochenende an den beliebten Plätzen in St. Peter-Ording. Gäste aus dem ganzen Land hatten sich für das lange Wochenende auf den Weg an die Küste gemacht. So auch Sandra und Carsten Gust: Von Wedel waren sie am Morgen kurz nach 10 Uhr zu einem bereits gewohnten Tagesausflug in Richtung St. Peter-Ording gestartet– an diesem Pfingstsonntag brauchten sie für die Strecke geschlagene zweieinhalb Stunden.

Die Band Sixty-5 spielte pünktlich zu um 15 Uhr auf. Auf der Buhne verteilten sich die Menschenmassen ein wenig, aber auch hier war reger Betrieb. Auch besonders viele Fahrradfahrer hatten sich auf den Weg an den Strand gemacht. Ein Paar war mit dem Auto von Flensburg nach Garding gefahren und von dort per Rad über Westerhever und dann am Deich entlang weiter nach St. Peter-Bad gekommen. Gegen Abend sollte es wieder heimwärts gehen. „Heute ist enorm viel los!“- Bjarne Grehm und Lars Thomsen aus St. Peter-Ording hatten die Musik gehört und sich ebenfalls auf den Weg gemacht.

Aus Bergisch-Gladbach machte eine Familie zum ersten Mal eine Woche Urlaub in St. Peter-Ording. Eine Gruppe Jugendliche aus Hannover war auf direktem Wege zum Strand. Vier Tage haben sie schulfrei. „St. Peter bedeutet für uns Sommer, Sonne, Wind und Strand“, sagten die jungen Urlauber.

Beim Dünen-Hus hatte das Team des Kinderspielhauses und der Tourismus-Zentrale die Spielemeile aufgebaut. Für Familie Genzinger aus Dornstetten im Schwarzwald ist das mit den Kindern – jedes Jahr sind sie volle 14 Tage hier – seit Jahren ein Anlaufpunkt– und nicht nur für sie. Die Strandkörbe bei den Spielstationen wie auch die auf dem kleinen grünen Hügel waren fast immer belegt.
Strandkassierer Peter Bahns hatte beim Köhlbrand ordentlich zu tun.

Für die Strandsegler war die SPO International 2018 Ausscheidung Block V – EM / WM und Eurocup mit Teilnehmern aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden und auch einem aus England eine erfolgreiche Generalprobe. Drei Rennen konnten am Sonntag bei besten Bedingungen stattfinden.

Stephan Naujoks aus Kiel war zufrieden: „Spitzenwetter, strahlender Sonnenschein, reichlich Wind und schön glatter harter Strand.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen