zur Navigation springen

Schiffe rein und Schiffe raus : Viel Betrieb im Husumer Hafen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Ob Futtermittel- und Düngerlieferungen, Windkraftanlagen-Transporte und Werftaufenthalte: Es herrscht reger Schiffsverkehr im Hafen der Storm-Stadt.

von
erstellt am 14.Dez.2016 | 14:00 Uhr

Im Husumer Hafen ist immer Saison – auch in der kalten Jahreszeit.„Jetzt ist sogar mehr los als im Sommer, denn es werden mehr Futtermittel angeliefert“, erläutert Kapitän Michael Hinz, Leiter der Schifffahrtsabteilung der Firma ATR. Die würden für die Tiere gebraucht, die im Sommer draußen waren und jetzt zugefüttert werden müssen. Die Lager leerten sich nun langsam und würden mit Dünger aufgefüllt, der im Frühjahr gebraucht werde. „Die ,Lore Prahm‘ etwa löscht derzeit an den Siloanlagen Kali-Korn-Dünger aus Hamburg.“ Nach Angaben von Hinz werden bis zum Jahresende für ATR noch etwa 15.000 Tonnen an Produkten über den Seeweg erwartet – „überwiegend Futtermittel-Komponenten.“

Auch eine Reihe Fischkutter bevölkert den Hafen. „Derzeit mehr als sonst.“ Und die „Maike“ liegt auf dessen Südseite vor Dock I. „Das Schiff bereitet sich auf die Beladung mit Windkraftanlagen-Maschinenhäusern und -Naben der Firma Senvion für den Export nach England vor“, sagt Hinz. Seit der im März 2011 erfolgten Spezialisierung für derartige Projektladungen seien mit den ATR-Schiffen „Maike“ und „Ilka“ bereits mehr als 2800 Komponenten für Windenergie-Anlagen transportiert worden. Im Dock I selbst liegt die „Baltic Skipper“ zu Wartungsarbeiten und für einige Reparaturen.

Um die Kapazität des Hafens und damit die Arbeitsplätze zu erhalten, sei dringend eine Vertiefung um einen halben Meter nötig, so Hinz. „Damit die größeren Schiffe vollbeladen an ihre Liegeplätze kommen.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen