zur Navigation springen

Arbeitszeiten : VHS-Leiterin beantragt mehr Stunden

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Sabine Gaack möchte von vier Wochenstunden auf neun erhöhen, um ihre Aufgaben besser erfüllen zu können. Zudem will sie das Angebot der Institution erweitern.

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2017 | 13:00 Uhr

Sabine Gaack hat 2014 die Volkshochschule Bredstedt übernommen. „Seitdem ist die Kursanzahl nicht weniger geworden“, konnte die VHS-Leiterin vermelden. Allerdings sei sie allein mit ihrer Arbeit und habe nur vier Stunden in der Woche. Um das Angebot zu erweitern und ihren Aufgaben besser nachkommen zu können, beantragte Gaack in der jüngsten Sitzung des Sozial- und Kulturausschusses, ihre Arbeitszeit auf neun Stunden pro Woche zu erhöhen.

Allein mit den Sitzungen, unter anderem des VHS-Kreisvorstandes und des Landeskreisverbandes, bekomme sie die vier Stunden bereits voll. „Ich würde gerne Kontakt zu den Dozenten halten und auch mal einzelne Kurse besuchen“, erklärte Gaack. So hätte sie einmal vor verschlossener Tür gestanden, als sie den Kontakt zu einer Dozentin während des Kurses suchen wollte. „Es kann ja nicht sein, dass ich als Leiterin nicht Bescheid weiß, wenn Kurse ausfallen“, bemerkte Gaack.

Die wichtigste Frage für sie sei: Was soll aus der VHS werden? Soll das Angebot aufgestockt und optimiert werden? „Wenn ich mehr Stunden bekomme, würde ich versuchen, die Anzahl der Kurse zu verdoppeln“, sagte die VHS-Leiterin. „Dabei möchte ich in jede Richtung expandieren.“ Andere VHS bieten Bierbrauen, Whiskey-Kurse, Gruppenreisen oder Kochkurse für Männer und Teenies an.

Bisher ist die Leitung der VHS in Bredstedt eine Ein-Zentel-Stelle. Im Vergleich dazu gebe es in Leck eine hauptamtliche Leitung plus mehrere halbe Stellen. In Bredstedt würden etwa 20 bis 25 Kurse angeboten, davon fänden 20 auch statt mit durchschnittlich etwa acht bis zwölf Teilnehmern. „Wir bieten insbesondere Nischenkurse an. Wir haben beispielsweise keinen Sprachunterricht, dafür aber einen Englisch-Conversation-Kurs“, so Gaack.

Nicht nur für den Ausbau des Angebotes sondern auch für die Aneignung von Hintergrundwissen, Software-Fortbildungen, die Akquirierung von Sponsoren, die Evaluation sowie Marketing- und PR-Aufgaben benötige sie mehr Zeit.

Über den Antrag wurde im nicht-öffentlichen Teil unter dem Tagesordnungspunkt Personalangelegenheiten noch länger beraten, so der Vorsitzende Christian Schmidt auf Anfrage. Bevor das Gremium einen Beschluss fasst, möchte es noch genaue Daten unter anderem über Besucher- und Kurszahlen einholen. Gaacks Antrag soll dann in der nächsten Sitzung erneut besprochen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen