zur Navigation springen

Freud und Leid nach Umzug : VHS Husum: 17 Prozent weniger Besucher

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Volkshochschule Husum beklagt nach dem Umzug in die Schobüller Straße einen Teilnehmer-Rückgang. Auch die Parkplatz-Situation sei unbefriedigend, hieß es.

shz.de von
erstellt am 21.Aug.2014 | 11:00 Uhr

Freud’ und Leid liegen bekanntlich oft dicht beieinander. So auch bei der Vorstellung des neuen Herbst-Winter-Programms der Volkshochschule (Details siehe nebenstehender Bericht). Mit Freuden verkündet VHS-Direktor Hans-Peter Schweger, dass gerade 47 000 Programmbücher – frisch aus der Druckerei in Leck – flächendeckend unter die Leute gebracht worden sind. 1146 Kurse und Lehrgänge, davon 640 allein in der Wintersaison, werden darin beworben: von A wie Alphabetisierung bis Z wie Zumba.

So viel zum Thema Freude. Nicht ganz so glücklich schaut das VHS-Team auf die zurückliegende Saison. Schon vor dem Umzug in die Schobüller Straße hatte es der Stadt Einbrüche bei den Kursteilnehmern in einer Größenordnung um zehn Prozent prophezeit. „De facto waren es sogar zwischen 15 und 17 Prozent“, sagt Schweger jetzt. Der abendliche Stadtbus sei mangels „Transportmasse“ eingestellt worden. Bei schlechtem Wetter und in der dunklen Jahreszeit nutzten viele nun mal am liebsten das eigene Auto. Und damit war auch gleich das zweite Problemfeld angesprochen: „Das Parkplatzangebot ist nach wie vor nicht ausreichend“, erläuterte Schweger. Folglich hätten viele Teilnehmer entlang der Schobüller Straße geparkt. „Und das hat wiederum dazu geführt, dass Halteverbotsschilder aufgestellt wurden“, so Schweger.

Wer auf den hauseigenen Parkplatz fuhr, kam irgendwann weder vor noch zurück. Ein- und Ausfahrten wurden blockiert. „Für uns würde ein Wunsch in Erfüllung gehen, wenn die Feuerwehrzufahrt und der Zaun abends geöffnet würden und so ein Abfluss über den Warthesteig möglich wäre“, so das Team. Das würde auch helfen, dass mehr Teilnehmer noch dazu deutlich entspannter in die herbstlichen Kurse gehen könnten, findet es.


Von A wie Arabisch bis Z wie Zumba


Das neue Programmheft ist für Volkshochschul-Direktor Hans-Peter Schweger eine gelungene Mischung aus Neuem und Altbewährtem. Im Bereich EDV wird es eine Veranstaltung zum Thema Cybermobbing geben, aber auch Starthilfen für angehende Blogger und Tablet-Besitzer. Historiker können sich über die Geschichte Husums informieren, und beruflich steht der bundesweit anerkannte Abschluss als Geprüfte Fachkraft Office an. Auch die „Ausbildung für Ausbilder“, ein Teil der Meisterausbildung, wird im Programmheft beworben.

Jochen Dasecke wartet mit 14 Fremdsprachen auf. Neu im Angebot ist Arabisch. Auch der Latein-Kurs wird fortgesetzt. Hinzu kommen Türkisch, Schwedisch, Russisch und Plattdeutsch. Favorit ist und bleibt jedoch Englisch. Und wie üblich kann zuvor eine Einschätzung des eigenen Sprachfähigkeit vorgenommen werden. Neu ist der Kurs „American Spirit“ – für alle, die in die USA reisen möchten. Auch Deutsch steht hoch im Kurs – besonders, wenn es um den nachträglichen Erwerb von Lese- und Schreib-Kenntnissen geht. Neu ist aber auch ein Kurs für ausländische Mediziner, die in Nordfriesland praktizieren.

Schulabschlüsse sind wichtige Schritte in die Zukunft. Ende des Monats startet ein Kurs, der zum Hauptschulabschluss führt. Und Ende Oktober gibt es einen Info-Abend für den mittleren Bildungsabschluss. Die VHS ist die einzige im Kreisgebiet, die den zweiten Bildungsweg anbietet. Wie immer groß ist das Angebot im Bereich Gesundheit und Sport. Unter dem Motto „Bewegung macht Spaß“ wird es unter anderem Kurse für Kinder und ihre Eltern geben. „Die Hälfte aller Kinder bewegt sich nicht genug“, erläutert Lene Jäger vom Programmbereich Lernberatung. Wie Eltern ihre Kinder in der Entwicklung unterstützen können, wird am
5. November Gegenstand eines Vortrags von Dr. H. von Schoenebeck sein. Neu im Sport sind die Kurse Zumba Gold, Salsa und Gesellschaftstanz. Und kulturell reicht das Angebot von Malkursen bis zu Kunst-Vorträgen in plattdeutscher Sprache. Das hat es bisher noch nie gegeben.> Weitere Infos unter www.vhs-husum.de. oder Telefon 04841/83590

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen