zur Navigation springen

Vereine zusammengelegt: Rot- und Schwarzbuntzüchter unter neuem Dach

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2014 | 11:09 Uhr

Aus zwei mach’ eins: Die Kreisvereine der Rot- und Schwarzbuntzüchter in Nordfriesland haben ihre beiden Organisationen zusammengelegt. Hintergrund: Der Kreisverein der Rotbuntzüchter hatte zuletzt mit schwindenden Mitgliederzahlen zu kämpfen. Nur noch zehn Herdbuchbetriebe im Kreisgebiet sind ausschließlich Rotbuntzüchter, alle anderen haben gemischte Herden. Die Mitglieder der Organisationen gehen nun unter dem Namen „Kreisverein der Schwarz- und Rotbuntzüchter im Kreis Nordfriesland“ gemeinsam in die Zukunft.

Bei den Vorstandswahlen wurden Christian Gonnsen und Edmund Freitag in ihren Ämtern bestätigt. Klaus Schmidt schied nach langen Jahren aus dem Vorstand aus. Um den neuen Strukturen gerecht zu werden, schlug er Haye Knudsen, ehemaliges Vorstandsmitglied des Kreisvereins der Rotbuntzüchter, als seinen Nachfolger vor, der nun die Rotbunt-Betriebe im Kreisverein vertreten wird.

Nach zwei Vorträgen zu aktuellen Themen wurde es feierlich. Der Vorsitzende Reinhard Hansen ehrte Vorstandsmitglieder für ihre langjährige Tätigkeit: Klaus Schmidt engagierte sich 30 Jahre im Vorstand des Kreisvereins der Schwarzbuntzüchter in Nordfriesland. Als ein in die Zukunft blickender Landwirt, der auch „züchterisch immer am Ball“ blieb, hat er sich für die Mitglieder eingesetzt. Insbesondere die Jugend lag ihm am Herzen und so wünscht er sich, dass der Kreisverein auch in Zukunft die Nachwuchsarbeit in der Rinderzucht unterstützen wird, damit junge Leute das Interesse an der Zucht behalten. Für sein langjähriges Engagement wurde Klaus Schmidt von den Mitgliedern zum Ehrenmitglied ernannt.

Bis zu seinem Ausscheiden im vergangenen Jahr war Lorenz Christian Carstensen zehn Jahre lang zunächst Vorstandsmitglied und seit 1994 erster Vorsitzender des Kreisvereins der Schwarzbuntzüchter in Nordfriesland. Damit kann Carstensen auf 29 Jahre Vorstandsarbeit zurückblicken. Sein großes Steckenpferd war und ist die Rinderzucht. Die erste Färsenschau in der Herde war seine Idee, und als Jungzüchter-Richter lag ihm die Jugendarbeit besonders am Herzen. Lorenz Carstensen ist Mitglied der Herdbuchkuh-Bewertungskommission. Für seine Verdienste um die Rinderzucht und sein Engagement für die Mitglieder wurde er mit dem Titel „Ehrenvorsitzender im Kreisverein der Schwarz- und Rotbuntzüchter in Nordfriesland“ geehrt.

Klaus- Jürgen Lorenzen begann 1990 als Vorstandsvorsitzender des Kreisvereins der Rotbuntzüchter in Nordfriesland. 24 Jahre hat er zusammen mit seinem Vorstand die Geschicke des Kreisvereins gelenkt und sich in dieser Zeit um die Rinderzucht in Nordfriesland verdient gemacht. Als erfolgreicher Rotbuntzüchter, lag ihm der Kontakt und die züchterische Unterstützung zu seinen Mitgliedsbetrieben sehr am Herzen. Als Besitzer vieler Bullenmütter, wie der Tulip-Tochter „Bonni“, hat er den Zuchtfortschritt in der Rotbuntzucht unterstützt und auch verschiedene Preise erhalten. Einstimmig wählten ihn die Mitglieder des neuen Kreisvereins der Schwarz- und Rotbuntzüchter zum Ehrenvorsitzenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen