zur Navigation springen

Treffpunkt für Jung und Alt : Urlauber zieht es in die Bücherei

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Mehr als die Hälfte aller Leseausweise in der Bücherei St. Peter-Ording sind auf Auswärtige ausgestellt. Im vergangenen Jahr wurden 95.021 Ausleihen gezählt. Beliebt sind besonders Veranstaltungen, darunter die Piratenshow und der Küsten-Crime.

von
erstellt am 18.Feb.2014 | 12:00 Uhr

Zufrieden blickt Andreas Falkenhagen auf die Statistik der Gemeindebücherei St. Peter-Ording für 2013. Bei den Ausleihen gab es wieder einen Zuwachs, und die Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene waren gut besucht. 95.021 Ausleihen und Verlängerungen wurden gezählt. 2036 aktive Benutzerausweise gibt es. Und welch’ wichtiges Angebot die Einrichtung in der Badallee für den Tourismusort ist, zeigt eine weitere Zahl: Allein 1297 Ausweise werden von Urlaubern gehalten. Auf ihr Konto gehen 34.086 Ausleihen (35,5 Prozent). Aber die Einheimischen sind auch große Bücherfreunde: 449 St. Peteraner nutzten das Angebot an Büchern, Comics, Zeitschriften, Filmen und CDs 38.201 Mal, das sind 39,8 Prozent. Aus dem Umland kamen 180 Leser mit 21.723 Ausleihen (22,6 Prozent). Und dann gibt es noch 110 Ausweise, die von Institutionen gehalten werden und die für 1911 Ausleihen (zwei Prozent) sorgten.

Am beliebtesten sind immer noch die Printmedien mit 52.504 Ausleihen, 2012 waren es 50.820. An der Spitze liegen hier Romane, Krimis und dergleichen mit 14. 826 (2012: 15.360), an zweiter Stelle Kinderbücher mit 11.442 (10.693) und an dritter Zeitschriften mit 9378 (9360). Die Abteilung Filme, Musik, Hörbücher und Spiele kommt auf 41.625 (43.037) Ausleihen. Am beliebtesten waren CDs für Kinder und Jugendliche mit 11.147 (10.285), gefolgt von DVDs für Erwachsene mit 9689 (10.856) und DVDs für Kinder 7131 (7420). Der Bestand umfasst insgesamt 23.636 Medien, davon Gedrucktes mit 17.746 Exemplaren und Audio/Video und Spiele mit 5890. Die Zahlen haben sich stabilisiert, sagt Falkenhagen. 2011 wurde der bisherige Rekord mit etwas über 100.000 Ausleihen aufgestellt. Das habe an dem sehr ungemütlichen Sommerwetter damals gelegen.

Doch hat die Bücherei noch viel mehr zu bieten. Da gibt es seit einigen Jahren den Lesepiraten-Club. Dann liest Andreas Falkenhagen Kindern eine Geschichte vor, unterstützt von einer kleinen Multimedia-Show, die er selbst gestaltet. Doch will er dieses Angebot nun erneuern. Falkenhagen denkt da an ein Leseschiff, dass auch einmal in der Kindertagesstätte und in der Schule anlegt. Bis zum Sommer wird es aber auf jeden Fall weiter Veranstaltungen in loser Reihenfolge für Kinder geben. Von Juli bis September gibt es außerdem ein vielfältiges Sommerprogramm mit Zauber-Show, Puppentheater, die Bilderbuchgeschichte auf dem Meeresgrund und eine Piratenshow. 850 Kinder kamen 2013 zu den 38 Veranstaltungen. Für die Erwachsenen gab es im Sommer fünf Lesungen. Unter anderem mit Jochen Missfeldt, Sandra Lüpkes und Jürgen Tronicke.

Und seit Jahren fest ins Programm gehört der Küsten-Crime. Dann stellt Andreas Falkenhagen neue Krimis von der Waterkant vor. Die 50. Veranstaltung fand am Neujahrstag statt. Insgesamt kamen 460 Besucher zu den 16 Veranstaltungen für Erwachsene. Auch in diesem Jahr sind für den Sommer wieder Lesungen, Puppentheater und anderes für große und kleine Besucher geplant.

Andreas Falkenhagen hat aber noch mehr vor. Er steckt schon mitten in den Vorbereitungen zu den dritten Nordsee-Krimi-Tagen „Nord-Verdächtig“, die vom 1. bis 12. Oktober an der Westküste stattfinden. Bekannte Krimiautoren werden aus ihren Werken lesen. Neben St. Peter-Ording wird Büsum mit dabei sein. Interesse haben auch Sylt, Leck, Tönning, Tondern, Bredstedt, Föhr, Heide und Brunsbüttel bekundet. Außerdem wird im Juni Jubiläum gefeiert: 40 Jahre hauptamtliche Bücherei und 20 Jahre Standort Badallee.

Ferner arbeitet Falkenhagen an einem neuen Angebot: Er will St. Peter-Ording an die „Onleihe“ zwischen den Meeren anschließen, dann können E-Books und E-Paper bequem per Internet heruntergeladen werden. „Aber da müssen wir computertechnisch noch ein wenig aufrüsten.“

Bei den Öffnungszeiten hat sich bereits etwas geändert: Andreas Falkenhagen und seine Mitarbeiterinnen Elke Egge, Beatris Meister und Gaby Bombis erwarten die Leser nun auch am Mittwoch von 9.30 bis 12.30 Uhr, wenn Wochenmarkt im Ort ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen