Ausgerissener Kanarienvogel : Ungewöhnlicher Besuch auf Balkon in Husum – Besitzer gesucht

Wartet im Tierheim darauf, dass er abgeholt wird: dieser knallgelbe Kanarienvogel.
Wartet im Tierheim darauf, dass er abgeholt wird: dieser knallgelbe Kanarienvogel.

Rentner Günther Möller aus Husum und seine etwas andere Begegnung mit einem zutraulichen, offenbar entfleuchten Kanarienvogel.

von
04. August 2018, 13:00 Uhr

Husum | Günther Möller staunte nicht schlecht, als er am Donnerstag gegen 16 Uhr auf den Balkon ging und von einem knallgelben, sehr zutraulichen Kanarienvogel angezwitschert wurde. „Ich hab’ mich dann eine Weile mit ihm unterhalten“, sagt der 87-Jährige Husumer schmunzelnd. Daran schien offenbar auch der entfleuchte Stuben-Piepmatz Gefallen zu finden. Auf jeden Fall machte er keinerlei Anstalten davonzufliegen.

Im Gegenteil, als sich Möller anschickte, dem Gast Wasser und etwas zu Picken anzubieten, ließ sich der nicht zweimal bitten, sondern folgte dem alten Herrn beherzt ins Wohnzimmer und von dort weiter in die Küche. „Das war total niedlich“, sagt Möller, zumal sich der stimmgewaltige Winzling obendrein noch als stubenrein erwies.

Doch natürlich plagte den unverhofften Herbergsvater auch die Sorge, wie es mit dem Kanarienvogel weitergehen soll. Und da er weder über eine Box noch über einen Käfig verfügte, in dem er diesen bis auf Weiteres hätte unterbringen können, griff er kurzerhand zum Telefonhörer und bat Feuerwehr und Polizei um Hilfe. „Selbst einen Vogelkäfig habe ich zu kaufen versucht“, berichtet Möller, „aber Sie glauben ja nicht, wie schwierig das in Husum ist.“

Am Ende war es ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes, der für Abhilfe sorgte und in Begleitung einer Frau vom Verein Tierheim Husum vor der Tür stand. „Die hatte sogar einen kleinen Käfig dabei“, erinnert sich Möller. Seither flattert der gesellige Gast bis auf Weiteres in der vereinseigenen Voliere herum. Doch wie Matthias Matzke vom städtischen Ordnungsamt hofft natürlich auch Günther Möller, dass sich die Besitzer des Vogels noch finden lassen.

Nachfragen bei den Nachbarn waren bislang nicht von Erfolg gekrönt. Wer also etwas über den „entflohenen“ Kanarienvogel weiß oder vielleicht sogar seinen Besitzer kennt, darf sich ab Montag gern auch in der Redaktion der Husumer Nachrichten, Markt 23, Telefon 04841/89651310, melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen