Feuerwehr Koldenbüttel : Unfallrettung als Schwerpunkt

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Koldenbüttel wurden befördert. Posten sind neu besetzt worden.

Avatar_shz von
28. Januar 2011, 08:40 Uhr

Koldenbüttel | Zu Beginn der Feuerwehr-Jahresversammlung stand ein ehrenvolles Gedenken für den verstorbenen Bürgermeister Dr. Andreas Bensel. Gedacht wurde auch des verstorbenen langjährigen Förderers Hans Herbert Friedrichsen.

Dann die per Handschlag vorgenommenen Verpflichtungen: Thomas Sabin und Matthias Thomsen haben ihr Probejahr bestanden. Unter Beifall entschied sich Sascha Peters zum Eintritt in die Wehr. Im Übrigen waren die Reihen gut besetzt, 40 der 47 Aktiven sowie zahlreiche Ehrengäste nahmen teil.
Ein schwerer Verkehrsunfall
Umfangreich fiel der Jahresrückblick des Wehrführers aus: Der schwerste Verkehrsunfall ereignete sich am Ostermontag bei Kohlschau. Ein 16-jähriges Mädchen starb vor Ort, zwei junge Männer waren unter Einsatz zweier Rettungsscheren erst nach 90 Minuten mit schwersten Verletzungen aus dem Fahrzeug geschnitten. Und die Wehr wurde zu zahlreichen weiteren sehr schweren Verkehrsunfällen gerufen. Um noch effektiver arbeiten zu können, erhielt sie eine neue Rettungsschere und einen neuen Spreizer.

Aber auch sieben Brände wurden im Jahresbericht erwähnt, genau wie die Großübung "Brückenschlag", an der Retter aus drei Landkreisen rund um Friedrichstadt teilnahmen.
Überdurchschnittlich
Die Ausbildung hat einen hohen Stellenwert, unter anderem sind sechs ausgebildete Zug- und neun Gruppenführer sowie 14 Atemschutzgeräteträger vorhanden. 26 Aktive haben den Führerschein der Klasse II/C, vier sind als Kreisausbilder und einer als Sicherheitsbeauftragter des Amtes Nordsee-Treene tätig. Elf Mitglieder erhielten für überdurchschnittlich hohe Dienstbeteiligung einen Pharisäer vom Wehrführer spendiert. Bernd-Uwe Hans legte den Kassenbericht vor. Ein besonderer Dank erging an den Förderverein. Dieser hatte der Gemeinde als Geschenk ein zweites Einsatzfahrzeug angeboten. Der Gemeinderat lehnte aber ab.
Wahlergebnisse
Die Wahlen erbrachten einige Neubesetzungen. Sicherheitsbeauftragter Hans-Ludolf Schulz; Gerätewart und Maschinistenobmann Carsten Wittgrefe; Festausschuss Joachim Misdorf, Detlef Kobarg, Bernd Siegesmund. Kassenprüfer ist Sönke Stammel. Janosch Bazan und Daniel Koch wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert, Werner Grube zum Hauptfeuerwehrmann. Der Vorsitzende des Fördervereins, Joachim Misdorf, verwies auf eine gute Kassenlage und gute Zusammenarbeit mit der Wehr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen