zur Navigation springen

Umzug fiel aus - Schützen ersparten sich das Schwitzen

vom

Hattstedt | Bei hohen Temperaturen aber allerbester Laune machten sich die Hattstedter Schützen daran, ihren Vogel in Einzelteile zu zerlegen. Die gute Laune mag auch daran gelegen haben, dass kein Umzug stattfand. So musste auch keine durchgeschwitzte Kleidung gewechselt werden. Mineralwasser war das Getränk des Tages - was bei Schützen ja nicht so selbstverständlich ist. Den Temperaturen schrieb der Verein auch zu, dass die Anzahl der Gäste sich in Grenzen hielt und der Gästevogel von nur sechs Leuten angegangen wurde. Bei der Sonderdisziplin des Flatterscheibenschießens hatte Vorsitzender Udo Maart bei den Herren, und Inga Johannsen bei den Damen die sicherste Hand. MdB Ingbert Liebing bewies bei einem Probeschuss sein Talent - sehr zur Verwunderung der "Profis".

Beim Königsschießen war bei den Damen schnell klar, wie die neue Königin heißt: Renate Berkhahn. Aber bei den Herren dauerte es lange, bis schließlich Michael Wieck als neuer König feststand. Jugendprinz wurde Simon Stuck, der allerdings sehr auf weitere Mitstreiter hofft, damit die Jugendsparte des Vereins wieder aufgebaut werden kann. Jeder Jugendliche ist dienstags ab 18.30 Uhr eingeladen, den Schießsport beim Hattstedter Verein kennen zu lernen.

Die weiteren Abschüsse waren:

Zitrone: Marlen Maart/Gerd-Uwe Knaack; Fahne: Brigitte Liepert/Dieter Knaack; Krone: Gabi Christiansen/Ralf Jacobsen; Kopf: Marina Knaack/Jörg Wolff; Hals: Elli Rettmann/André Knaack; linker Flügel: Andrea Christiansen-Hansen, rechter Flügel: Inga Johannsen/Nils Knaack; linke Klaue: Birgit Christiansen/Stephan Stuck; Schwanz: Christel Johannsen/Hans Christiansen-Hansen.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen