Kandidatur : Über einen Seitenweg an die Spitze der Partei

Liebt seine Pferde: Ulrich Stellfeld-Petersen.
Liebt seine Pferde: Ulrich Stellfeld-Petersen.

Avatar_shz von
26. Mai 2008, 10:09 Uhr

Seine Tochter ist letztendlich verantwortlich dafür, dass Ulrich Stellfeld-Petersen als SSW-Spitzenkandidat bei der Wahl zum Kreistag antritt. Der heute 56-Jährige ist in Hamburg aufgewachsen und hat eine Ausbildung als Rechtsanwaltsgehilfe absolviert.
Vor 20 Jahren kam Ulrich Stellfeld-Petersen, der verheiratet ist, an die Nordseeküste. Als seine Tochter die dänische Schule in Bredstedt besuchte, machte der mittlerweile in Langenhornerheide beheimatete Stellfeld-Petersen immer mehr Bekanntschaft mit der dänischen Volksgruppe. Und da fühlte er sich auch politisch gut aufgehoben.
Wünsche der dänischen Minderheit

Seit zwei Jahren ist Ulrich Stellfeld-Petersen SSW-Sekretär für Nordfriesland und kümmert sich vom Husumhus auf der Husumer Neustadt aus um die Belange der Südschleswigschen Wählerverbandes. Zuvor hat der Langenhorner in einer Reihe von Kanzleien gearbeitet, war mit Marketing- und Personal-Angelegenheiten in Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs betraut und hat eine Weiterbildung als Betriebswirt der Sozialwirtschaft absolviert.

Ulrich Stellfeld-Petersen arbeitet seit acht Jahren im Kreistag, davon die ersten drei Jahre als bürgerliches Mitglied. Nicht nur Angelegenheiten der dänischen Volksgruppe stehen ganz oben auf Ulrich Stellfeld-Petersens politischer Agenda. Verkehrs- und Wirtschaftsfragen, Bildung und Küstenschutz liegen ihm ebenfalls am Herzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen