Nordfriesland : Trotz Corona: Besuche im Seniorenheim im Einzelfall möglich

Liegen gute Gründe vor, können Heimbewohner von einem Angehörigen besucht werden - wenn das Heim das Okay gibt.

Avatar_shz von
28. April 2020, 15:41 Uhr

Nordfriesland | „Besuche in Alten- und Pflegeheimen sind seit Wochen zwar grundsätzlich verboten – es gibt aber Ausnahmemöglichkeiten“, betont Sönke Petersen aus der Heimaufsicht des Kreises NF. Ihn erreichen vermehrt Nachrichten, dass viele Senioren in Heimen vereinsamen. „Probleme entstehen insbesondere bei denen, die nicht mehr telefonieren können oder die aufgrund einer Demenzerkrankung nicht verstehen können, warum ihre Angehörigen sie seit Wochen nicht besuchen dürfen“, erklärt Petersen.

Weiterlesen: Husumer Nachrichten suchen die schönsten Fotos aus Nordfriesland

Dass die nordfriesischen Einrichtungen bisher von Corona verschont geblieben sind, führt er auf deren sehr strengen Sicherheitsmaßnahmen zurück: „Viele Heime haben bereits Besuchsverbote und Quarantänezeiten eingeführt, bevor sie zur allgemeinen Pflicht wurden. Das war vorbildlich“, lobt Petersen.

Er weist allerdings darauf hin, dass die von Land und Kreis erlassenen Regeln Besuche ermöglichen – wenn auch nur nach strenger Prüfung des Einzelfalls durch die Einrichtung. Gründe können vorliegen, wenn ein Bewohner sehr auf eine Bezugsperson fixiert ist und ohne diesen Kontakt ein vollständiger Rückzug droht, der Allgemeinzustand sich durch die Isolation ausgeprägt verschlechtert hat und weder Telefon noch Skype in Frage kommen.

Weiterlesen: Kein Bußgeld für den Gastgeber der illegalen Corona-Grillparty

Die Corona-Gefahr lässt es nicht zu, dass ganze Familien gleichzeitig zu Besuch kommen. Auch muss der Schutz der übrigen Mitbewohner sowie der Mitarbeiter der Einrichtung stets gewährleistet bleiben. Deshalb rät Sönke Petersen allen Interessierten, vorab telefonisch mit der Einrichtung abzuklären, ob und wann eine Einzelperson zu Besuch kommen kann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen