zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

23. Oktober 2017 | 07:23 Uhr

Top-Acts nach der Eröffnung

vom

Spitzenbands gleich zu Beginn der Husumer Hafentage

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Schon ab 14 Uhr musiziert der Spielmannszug Rödemis, ab 16.30 Uhr gesellt sich der Husumer Shantychor dazu. Beide stimmen auf die Eröffnung um 18.30 Uhr ein. Werfen wir aber nun einen Blick auf das musikalische Bühnenprogramm des heutigen Abends.

Los geht es um 19 Uhr mit dem Hamburger Akustik Soul Duo Nervling (Hans Carstens Bühne). Neben der akustischen Gitarre, die durch verschiedene Spieltechniken das Klangspektrum einer kompletten Band abdeckt, sorgt der minimalistische Einsatz von Glockenspiel und Harp für einen sympathischen Sound mit sehr hohem Wiedererkennungswert.

Nach zahlreichen Auftritten in den Clubs und Pubs unter anderem auf der Reeperbahn, Open Airs (Kieler Woche, Deichbrand-Festival), hat Nervling Anfang 2011 das Debutalbum eigener Songs veröffentlicht, welches über weltweiten Vertrieb erhältlich ist. Diverse Fernsehauftritte folgten (Sat 1, Tide TV) und die Radiostationen wurden aufmerksam.

MoveManiaXX legt ab 19.15 Uhr auf der Volksbank-Bühne los. Die Formation ist weniger Partyband als vielmehr die Party selbst. Sie hat alles dabei, was man für eine steile Sause braucht: angesagte Gäste, heiße Musik, spektakuläre Showacts, Knabberkram, Getränke und jede Menge Überraschungen.

Die Gruppe Lake gilt als Top-Act des Eröffnungsabends, gastiert heute Abend ab 19.30 Uhr auf der Stadtwerke-Bühne. Die Band begann 1967 in Husum mit Oreste "Lilio" Malagia, Dieter Ahrendt, Gerd Beliaff, Detlef Petersen, Fritz "Freddy" Graack und Martin Tiefensee als Tornados. Zeitweise war auch Hans Hartz als Leadsänger dabei. 1973 formierte sie sich nach Aufnahme von Ian Cussick als Lake neu.

Sie wurde als Deutschlands renommierteste Rockband gefeiert. Sie erhielt den Deutschen Schallplattenpreis. Sie hatte mehrere Top 1-Hits. Sie haben Wishbone Ash die Schau gestohlen. Vor 35 Jahren sorgten sie hierzulande für ausverkaufte Hallen. Auch in den USA feierte man sie als eine der wenigen deutschen Rockbands bei großen Festivals und Konzerten mit Bob Dylan, Genesis, Eric Clapton und Santana.

Lake - der Name klingt wie eine Legende, um die es zwei Jahrzehnte still geworden war. Seit 2003 gibt Lake wieder Konzerte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen