Tönning : Tönninger Bürgerpreis für Lebensretter

Hermann Clasen (l.) überreichte Ludwig Steinborn den Preis.
Hermann Clasen (l.) überreichte Ludwig Steinborn den Preis.

Tönning: Seit vielen Jahren engagiert sich Ludwig Steinborn in der DLRG, jetzt wurde er von der Stadt geehrt.

23-2043818_23-55833437_1382108687.JPG von
16. März 2018, 18:30 Uhr

Er ist mit seinen 80 Jahren immer noch fit, geht regelmäßig schwimmen und fährt in den Skiurlaub. Und so erreichte den Tönninger Ludwig Steinborn die frohe Kunde von Bürgermeisterin Dorothe Klömmer in seinem Urlaub in den Bergen. Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt mit der Kirchengemeinde Tönning–Kating–Kotzenbüll sollte er den Bürgerpreis der Stadt erhalten. „Ich war völlig überrascht, wollte meinen Urlaub aber nicht abbrechen, und so haben wir vereinbart, den feierlichen Akt nachzuholen“, sagt Steinborn. In kleiner Runde und mit den besten Grüßen von der Stadt-Chefin nahm der stellvertretende Bürgermeister Hermann Clasen gestern die Ehrung im Rathaus vor. Ludwig Steinborn durfte sich auch in das Goldene Buch der Stadt eintragen.

„Wir würdigen Ludwig Steinborn für sein langjähriges Wirken als Schwimmlehrer und Rettungsschwimmer sowie seinem ständigen Einsatz für die DLRG zum Wohle der Menschen“, erklärte der stellvertretende Stadt-Chef in seiner Laudatio. Unzähligen Kindern, die inzwischen selbst Kinder hätten, habe Steinborn das Schwimmen beigebracht. Seit 65 Jahren sei er für die DLRG tätig, habe sich immer aktiv in der Sanitätsausbildung beteiligt und im Bereich Straßensicherheit Maßstäbe gesetzt. Zudem habe er drei Menschen im Einsatz das Leben gerettet, was allein aller Ehren wert sei. „Ich war eben zufällig am richtigen Platz. Danke für die Auszeichnung“, sagte der Geehrte bescheiden, der 1991 durch den damaligen Ministerpräsidenten Björn Engholm für seinen Einsatz in der Jugendarbeit mit der Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet worden war. Immer noch, so informierte Steinborn, sei es ihm ein Anliegen, seinen Lehrschein alle zwei Jahre zu verlängern. Er dürfe nach wie vor Schwimmunterricht erteilen und alle Qualifikationen abnehmen. Allerdings mache er das nur noch auf Anfrage und dann lediglich bei Erwachsenen. Diese Arbeit sei Bereicherung in seinem Leben. An der Feierstunde nahmen Jenny Kondoch und Maurice Brenk von der DLRG Tönning/Eiderstedt, die Tochter Steinborns, Claudia Schröder, und Büroleiter Matthias Hasse teil.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen