Bürgermeisterwahl : Tönning spricht Frank Haß Vertrauen aus

Für eine dritte Periode gewählt: Frank Haß.Foto: Inke Raabe
Für eine dritte Periode gewählt: Frank Haß.Foto: Inke Raabe

Avatar_shz von
07. September 2008, 08:06 Uhr

Tönning | Nun ist es vorläufig amtlich: Frank Haß bleibt Bürgermeister in Tönning. Heute eilten fast 1.300 wahlberechtigte Bürger an die Urnen, die in den sechs Wahllokalen aufgestellt waren. Damit lag die Beteiligung bei über 30 Prozent. 84,3 Prozent der Stimmen fielen auf den einzigen Kandidaten, den parteilosen Verwaltungs-Fachmann. Allerdings entschieden sich auch fast 14 Prozent gegen den 46-Jährigen. Im Anschluss an die Bekanntgabe des Wahlergebnisses fiel die dann doch sichtbare Anspannung von Haß ab. Er nahm gelöst die Glückwünsche aus der Stadtvertretung und die seiner Familie entgegen. "Das passt gut", witzelte er, "unter 84 Prozent hätte ich es auch nicht gemacht."

Erleichtert war auch Wahlleiter Sven Thomsen: Er hatte das Ganze koordiniert und wartete zuletzt selbst mit Spannung auf das Ergebnis. 39 Wahlhelfer wurden von ihm in ihre Aufgaben eingewiesen. "Der Verlauf der Vorbereitungen war reibungslos, aber stressig", sagte er. Denn die Vorbereitungen musste er neben seiner täglichen Arbeit leisten.

Am Dienstag wird im Rathaus das Ergebnis dann endgültig festgesetellt und öffentlich bekannt gegeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen