Kreis Nordfriesland : Tönning: Pfefferspray auf dem Schulhof - 15 Verletzte

15 Menschen wurden verletzt.
15 Menschen wurden verletzt.

Ein 16-Jähriger versprüht Reizgas - und löst einen Großeinsatz aus.

shz.de von
02. November 2016, 07:00 Uhr

Tönning | Reizgas auf einem Schulhof hat am Dienstagvormittag in Tönning (Kreis Nordfriesland) für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst gesorgt. 15 Menschen wurden dabei leicht verletzt. Gegen 10 Uhr gingen die Notrufe in der Rettungsleitstelle in Harrislee ein.

Auf dem Schulhof der Realschule Tönning hat offenbar ein 16-Jähriger Pfefferspray versprüht, mehrere Schüler klagten bereits über Atemwegsreizungen. Der Junge hatte einer Mitschülerin das Spray an einer Bushaltestelle weggenommen und direkt versprüht, um es zu testen.

Die Leitstelle reagierte umgehend und löste Großalarm für Rettungsdienst und Feuerwehr aus. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Tönning rückte auch der Löschzug Gefahrgut des Kreises Nordfriesland aus, da anfangs unklar war, um welchen Stoff es sich genau handelte. Insgesamt rückten sieben Rettungswagen, drei davon aus dem Nachbarkreis Dithmarschen, sowie das Tönninger Notarzteinsatzfahrzeug und der Rettungshubschrauber Christoph Europa 5 aus. Der leitende Notarzt des Kreises Nordfriesland, sowie die DRK Bereitschaften Tönning und Garding trafen ebenfalls nach kurzer Zeit am Einsatzort ein.

Nach Angaben der Rettungsleitstelle Nord wurden die Verletzten nach einer Erstversorgung vor Ort in Krankenhäuser nach Heide und Husum transportiert.

Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten vor Ort bestätigen, dass das Reizgas außerhalb der Gebäude versprüht worden ist. Mit einem Sprühstrahl konnte die Gefahr schnell gebannt werden. Die Polizei war vor Ort und nahm Ermittlungen auf.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert