Fährhafen Schlüttsiel : Todesfall: 82-Jähriger fährt ins Hafenbecken

<p>Das Technische Hilfswerk Niebüll zog den Pkw per Kran aus dem Wasser.</p>
1 von 2

Das Technische Hilfswerk Niebüll zog den Pkw per Kran aus dem Wasser.

Ein 82 Jahre alter Nordfriese ist mit seinem Auto am Sonnabend in Schlüttsiel ins Hafenbecken gefahren. Das Technische Hilfswerk Niebüll konnten den Mann nur noch tot in seinem Pkw bergen.

shz.de von
22. Juli 2018, 16:18 Uhr

Schlüttsiel | Die Hintergründe sind noch unklar: Am Sonnabendvormittag gegen 8.45 Uhr ist ein 82 Jahre alter Nordfriese mit seinem Auto am Fähranleger von Schlüttsiel ins Hafenbecken gefahren. Im Pkw befand sich zudem ein Hund.

Nach Aussage einer Rettungskraft ist zunächst ein Augenzeuge hinterher gesprungen. Als er erkannte, dass er den Mann nicht retten konnte, hat er das Hafenbecken wieder verlassen.

Alarmierte Taucher der DLRG Husum suchten anschließend das Wasser nach dem Pkw ab, dies gestaltete sich aufgrund der schlechten Sicht schwierig. Gegen 10.15 Uhr entdeckten sie den Wagen schließlich. Dieser wurde mithilfe der Feuerwehren Bredstedt und Ockholm mit Schwimmkissen zur Kaimauer gebracht. Von dort aus konnte das Technische Hilfswerk Niebüll  den Wagen mithilfe eines Krans bergen. Der Mann und der Hund waren verstorben.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert