Sportskanone trotz Handicaps : Tim Haller schlägt sich durch

Im Husumer Theodor-Schäfer-Werk macht Tim Haller eine Ausbildung zum Fahrzeugpfleger und träumt von den Paralympics.
Im Husumer Theodor-Schäfer-Werk macht Tim Haller eine Ausbildung zum Fahrzeugpfleger und träumt von den Paralympics.

Seine Behinderung kann den 19-Jährigen nicht stoppen: Er ist Deutscher Meister im Para-Badminton und lässt sich in Husum zum Fahrzeugpfleger ausbilden.

shz.de von
25. Juli 2015, 16:30 Uhr

Tim Haller macht alles mit links. Das muss er auch, denn von Geburt an hat er rechtsseitig eine spastische Lähmung. Mit links aber auch deshalb, weil er sein Leben trotz Handicap meistert. Der 19-Jährige ist zudem schwerhörig, aber dank Hilfsmittel ist die Kommunikation mit ihm kein Problem. Seine Form der Behinderungen halten ihn von kaum etwas ab und er hat sich auch noch jede Menge vorgenommen.

Sport in Form von Para-Badminton nimmt einen großen Teil seiner Zeit in Anspruch. In dieser Sparte spielt er ganz oben mit und feiert große Erfolge. So wie im April, wo er Deutscher Meister im Einzel wurde. 2013 erreichte er das WM-Viertelfinale in Dortmund – mehr als 200 Spieler aus 38 Nationen gingen dabei an den Start. Eine Auszeichnung zum Sportler des Jahres vom Landessportverband und der Landesregierung in Kiel war ihm sicher. Was in diesem Jahr unter anderem folgt, ist die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in England und zwischendurch immer wieder Training und Turniere. Sein Heimatverein ist der Buxtehuder Sportverein von 1862 e. V., in Buxtehude wohnt er auch. Derzeit allerdings nur am Wochenende. Werktags ist er mit seiner Ausbildung zum Fahrzeugpfleger im Husumer Theodor-Schäfer-Werk beschäftigt und verbringt seine Zeit dementsprechend in der Storm-Stadt. Nicht ohne Training wohlgemerkt: Mittwochs schlägt er in der Mildstedter Sporthalle auf.

Eines seiner Ziele ist, die Ausbildung zum Fahrzeugpfleger zu schaffen. Das zweite ist die Teilnahme an den Paralympischen Spielen 2020 in Tokio. Erstmalig wird Para-Badminton während des Sportereignisses für Menschen mit Behinderungen anerkannt sein – für Tim Haller mehr als eine gute Nachricht. Der Verwaltungsrat des Internationalen Paralympics Komitee (IPC) in Berlin hatte 2014 darüber entschieden, dass das Programm der Paralympics weiter aufgestockt wird.

In Buxtehude nimmt er am „normalen Badminton-Training“ teil, wie er erzählt. „Da sind auch Bundesligaspieler dabei und eine Frau, die schon an den Olympischen Spielen teilgenommen hat.“ Oft verliert er zwar während gemeinsamer Matches und das Training ist hart, aber „ich lerne viel dabei“, freut er sich.

Zum Badminton kam er durch seine Mutter, die ihn mit zum Training nahm. Da war er gerade einmal zehn Jahre alt. Sportlich aktiv ist er schon immer gewesen, wie er erzählt. „Bevor ich mit Badminton anfing, habe ich jeden Tag nur Sport gemacht“, sagt er und zählt Floorball, Fußball und Handball auf. Sein Vorteil beim Sport, trotz Behinderung: „Ich bin flink“, sagt er lachend. Das merken wohl auch die Gegner in seiner Handicap-Klasse. Tim Haller schlägt sich nach oben und verliert er dabei, bricht die Welt für ihn nicht gleich zusammen. Er bleibt immer am Ball und hat Spaß an der Sache. Sport ist das eine, Arbeit das andere.

Wenn er im August die Prüfung seiner Ausbildung geschafft hat, geht er zurück nach Buxtehude. Er hofft, dort einen Arbeitgeber zu finden. „Ich habe schon Bewerbungen geschrieben und einige Absagen bekommen“, so der 19-Jährige. Deshalb aufgeben komme für ihn nicht infrage, denn dazu sei er nicht der Typ. Was zeichnet ihn aus während der Ausbildung? „Er ist freundlich, hilfsbereit, engagiert und zuverlässig“, fasst sein Ausbilder, Johannes Grünberg, zusammen. Das ist bereits eine gute Eintrittskarte ins Berufsleben, wie er meint. Bleibt nur zu hoffen, dass Tim Haller Arbeit findet. In seiner Freizeit wird er sich vor allen Dingen einer Sache widmen: Badminton spielen und versuchen, sich damit den Weg für Tokio zu ebnen. Teilhaben lässt er die Öffentlichkeit an Trainingseinheiten und Turnieren auf seiner Facebook-Seite unter: Tim Haller Para-Badminton.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen