zur Navigation springen

Bock auf Schafe : Tierisches Spektakel in der Messehalle

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Stelldichein der Schafhalter und -züchter in Husum: Bei Deutschlands größter Bock-Auktion werden vom 19. bis zum 22. August rund 700 Zuchttiere aufgetrieben.

Zwei unmittelbar bevorstehende Höhepunkte streichen sich Schafzüchter und Schafhalter aus Schleswig-Holstein und anderen Bundesländern jedes Jahr besonders dick im Kalender an: den Bockmarkt in Neuenbrook (Kreis Steinburg) am Montag, 24. August, mit den um 16 Uhr beginnenden Körungen – und den Husumer Schafmarkt mit Bock-Auktion, der von Mittwoch, 19. August, bis Sonnabend, 22. August, die Messehalle in Beschlag nimmt. Für die Organisation beider Veranstaltungen ist wie immer der Landesverband Schleswig-Holsteinischer Schaf- und Ziegenzüchter verantwortlich.

Bei Deutschlands größter Schafbock-Auktion, die mittlerweile zum fünften Mal im Husumer Ortsteil Kielsburg über die Bühne geht, werden den Schafhaltern und -züchtern aus nah und fern rund 700 Zuchtböcke und -schafe aller schleswig-holsteinischen Fleischschafrassen angeboten. Auch die Landschafrassen sind wieder mit dabei.

Auf der gut zweiwöchigen „Körreise“ des Landesverbandes quer durch Schleswig-Holstein wurden die Tiere der Körkommission vorgestellt und gekört beziehungsweise für gut befunden, auf der Auktion aufgetrieben zu werden. Diese unabhängige Körkommission bewertete bei allen vorgestellten Tieren die Bemuskelung, die Wolle sowie die äußere Erscheinung und vergab Noten von eins bis neun für jedes dieser Kriterien – wobei die Note Neun der höchste zu erzielende Wert ist.

Außerdem wurde von jedem Schaf oder Schafbock das Gewicht ermittelt und aus diesem Wert die tägliche Zunahme des Tieres abgeleitet. Zusätzlich errechnete man bei allen Auktions-Aspiranten mit Hilfe eines Ultraschallgerätes die Rückenmuskelstärke und die Fettauflage dieses edlen Körperteiles. Die Bewertung all dieser Einzelpunkte fließt dann in den Zuchtwert mit ein. Je höher dieser Zuchtwert ausfällt, desto wertvoller ist das geprüfte Vatertier für die Landeszucht.

Anhand dieser Werte, die für jeden der in diesem Jahr aufgetriebenen Böcke in einem Katalog – erhältlich auf dem Auktionsplatz oder aber auch im Vorfeld direkt beim Schaf- und Ziegenzuchtverband – festgehalten sind, kann der interessierte Käufer sehen, welches der wertvollen geprüften Vatertiere für seine Herde das beste ist.

Die Auktionen beginnen am Mittwoch (19.) mit den Böcken und Schafen der Rassen Suffolk, Blaukopf, und Shropshire. Am Donnerstag (20.) werden dann die Böcke und Schafe der Rasse Texel aus den Bezirken Dithmarschen, Rendsburg  /  Eckernförde und Husum aufgetrieben. Der Veranstalter weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass an diesem ersten Texeltag aus organisatorischen Gründen auch die Tiere aus dem Bezirk Südtondern aufgetrieben werden!

Am Freitag (21. ) folgen schließlich die Texel aus den Bezirken Eiderstedt und dem restlichem Schleswig-Holstein. Am Sonnabend (22.) beenden die Rassen Schwarzkopf und Weißkopf, Charollais, Zwartbless, Oxford Down und Tiere der Landschafrassen (Coburger Fuchsschafe, Bentheimer Landschafe, Ouessant, Rauhwollige Pommersche Landschafe, Rhönschaf) die Husumer Bock-Auktionen.

An allen vier Tagen werden am Vormittag ab 9 Uhr die Prämierungen vorgenommen, zu denen stets nur die überdurchschnittlichen Rasse-Vertreter des Tages zugelassen werden. Hier wird der Mister Texel, Suffolk, Schwarzkopf, Weißkopf oder Blaukopf ermittelt, deren Züchter zu Beginn der Auktionen (ab 12 Uhr) immer besonders ausgezeichnet werden.

Der Husumer Bockmarkt ist nicht nur für Käufer ein Spektakel. Besuchern bietet er die Chance, eine traditionelle Schaf-Auktion mitzuerleben, bei der noch „op Platt“ geboten wird – und der Auktionator die Böcke mit vollem Herzen anpreist.

Weitere Informationen und Kataloge für die anstehenden Auktionen sind beim Landesverband S.H. Schaf- und Ziegenzüchter, Steenbeker Weg 151 in 24106 Kiel, Telefon 0431/332608, Fax 0431/35007 oder per E-Mail an info@schafzucht-kiel.de sowie auf der Internetseite www.schafzucht-kiel.de zu erhalten.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2015 | 15:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen