Einbruch bei den Blaujacken : Tetenbülls Wehr weiter einsatzbereit

Im idyllischen Tetenbüll beklauten dreiste Diebe die Feuerwehr.
Im idyllischen Tetenbüll beklauten dreiste Diebe die Feuerwehr.

Unbekannte haben die Ausrüstung der Tetenbüller Feuerwehr gestohlen. Mit Hilfe der Gardinger Wehr und des Kreisfeuerwehrverbandes Nordfriesland konnte Ersatz beschafft werden.

von
23. März 2017, 13:00 Uhr

„Wir sind weiter einsatzbereit“, versichert Tetenbülls Wehrführer Oliver Tetzlaff. Dank der Leihgaben der Gardinger Wehr und des Kreisfeuerwehrverbands Nordfriesland ist die Ausrüstung wieder vollständig. Unbekannte waren in das Feuerwehrgerätehaus im Ortszentrum eingedrungen und hatten sehr gezielt Equipment herausgesucht und mitgenommen. Unter anderem stahlen die Täter Atemschutzanzüge, Wärmebildkameras, Strahlrohre, Funkgeräte sowie sechs Kanister á 20 Liter Sonderlöschmittel. Sie hatten eine Tür aufgehebelt und die Fahrzeughalle und die Löschfahrzeuge durchsucht. Das Diebesgut hat einen Wert von mehreren 10.000 Euro, wie die Polizei mitteilt.

„Das sieht fast nach einem Auftrag aus“, sagt Oliver Tetzlaff, der den Einbruch am Montagmorgen entdeckte. Denn wer braucht schon Sonderlöschmittel oder Strahlrohre? Es seien nur Feuerwehr relevante Sachen mitgenommen worden. „Die Täter müssen das vorher ausbaldowert haben.“ Vielleicht als Spaziergänger getarnt?

Tetzlaff hofft, dass Anwohner etwas Verdächtiges beobachtet haben. Der Einbruch hat sich irgendwann zwischen Sonnabend (18. März), 16 Uhr, und Montag (20. März), 7.45 Uhr, ereignet. In den nächsten Tagen wird die Versicherung den Schaden begutachten.

Weitere Einbrüche in Gerätehäuser seien aus Nordfriesland derzeit nicht bekannt, sagte Kreiswehrführer Christian Albertsen auf Anfrage. Er ist empört darüber, dass Diebe nicht einmal vor dem Eigentum der Feuerwehr zurückschrecken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen